Wo finde ich was?

Stöbern Sie in der Boutique, indem Sie auf die Buttons am oberen oder am linken Seitenrand klicken. Wenn Sie ganz bestimmte Unterlagen benötigen, finden Sie die meisten Themen am rechten Seitenrand oder Sie benutzen die Suchfunktion in der oberen rechten Ecke.

Variante 1

Vorgehen

  • Nimm eine durchsichtige 2-Liter-Plastikflasche, entferne die Etikette und wasche sie sauber aus. Benutze kein Spülmittel und trockne sie im Inneren nicht ab.
  • Gib eine kleine Menge sehr heisses Wasser in die Flasche.
  • Verschliesse die Öffnung mit dem Drehverschluss und schüttle die Flasche.
  • Öffne die Flasche und leere das überschüssige Wasser aus.
  • Entzünde ein Streichholz und lass es in die Flasche fallen: Der Rauch ist eine der Schlüsselzutaten, um Wolken entstehen zu lassen.
  • Verschliesse die Flasche sofort wieder und schüttle sie zwei- bis dreimal.
  • Drücke mit beiden Händen so stark du kannst die Mitte der Flasche zusammen und lass dann beide Hände gleichzeitig los. So bildest du eine weitere Zutat: die unterschiedlichen Druckstärken.
  • Wenn du mehrmals den Druck und das Loslassen wiederholt hast, kannst du im Inneren der Flasche eine Wolke erkennen. Sie ist besser sichtbar, wenn du die Flasche vor eine dunkle Wand stellst.

Hintergrundinformation

Wie bilden sich die Wolken?
Es braucht drei Schlüsselzutaten, damit Wolken entstehen können:
- Wasser
- Staubteilchen
- unterschiedliche Temperatur oder unterschiedlichen Druck.

Die Wassermoleküle brauchen eine Oberfläche, um sich zu sammeln. Wenn die Luft völlig frei von Staub oder anderen Teilchen wäre, könnten sich keine Wolken bilden. Doch zum Glück für uns sorgen die Natur und die Menschen dafür, dass genügend solche Elemente in der Luft vorhanden sind. Sie stammen von Vulkanen, Autos, Feuer/Bränden usw.

Die Luft ist konstant reich an Wasser. Wenn du zum Himmel schaust und eine Wolke siehst, ist das in Wirklichkeit nichts anderes als die Feuchtigkeit der Luft. Normalerweise ist Dampf in der Luft unsichtbar, ausser wenn er sich sammelt und sich zu einer Wolke formt (kondensiert).

Vereinfacht gesagt: Wenn die Temperatur oder der Druck sinkt, kann die Luft nicht mehr so viel Wasser halten: Je tiefer die Temperatur, umso grösser die Kondensation von gasförmigem zu flüssigem Wasser.

 

Variante 2

Vorgehen

  • Du brauchst ein sauber ausgewaschenes Glasgefäss mit Deckel, warmes Wasser, Eis, ein schwarzes Blatt Papier, einen Spray (z.B. Haarlack oder Lufterfrischer), ein Streichholz, evtl. eine Taschenlampe.
  • Fülle etwa einen Zentimeter des Gefässes mit heissem Wasser und schüttle es, damit die Wände sich erwärmen. Dies bewirkt, dass sich nicht gleich Kondenswasser bildet.
  • Lege den Deckel verkehrt auf die Öffnung des Gefässes, so dass er als kleine Schale dienen kann und lege dort das Eis hinein.
  • Nimm jetzt die Spraydose, hebe den Deckel mit dem Eis drin hoch, spraye kleine Mengen an die Wände des Gefässes und lege sofort den Deckel mit dem Eis wieder darauf.
    (Anstelle des Sprays könntes du auch ein Streichholz Wolke_Var2anzünden, es ausblasen, damit Rauch im Inneren des Gefässes erzeugen und das noch rauchende Hölzchen hineinwerfen.)
  • Die Wolken beginnen sich zu bilden: Um sie besser sehen zu können, hältst du das dunkle Papier als Hintergrund hin und beleuchtest das Ganze mit der Taschenlampe.
  • Wenn du jetzt den Deckel hebst, wird die Wolke aus dem Gefäss entweichen und du kannst sie sogar berühren.

Hintergrundinformation

Auch bei diesem Experiment bringen wir die drei Hauptzutaten zusammen, die in der Natur für die Bildung von Wolken sorgen:
- Feuchtigkeit
- unterschiedliche Temperaturen oder unterschiedlichen Druck
- Staubteilchen.

Die Feuchtigkeit hat sich aus dem warmen Wasser am Gefässboden gebildet. Ein Teil dieses Wassers wurde zu Wasserdampf, so dass die warme und feuchte Luft im Gefäss hochgestiegen ist. Von oben wurde die Luft durch das Eis wieder abgekühlt. Wenn Wasserdampf sich abkühlt, will er sich wieder in Flüssigkkeit umwandeln, benötigt aber eine Oberfläche, um darauf zu kondensieren.

Der Spray (oder der Rauch des Streichholzes) bildet eine solche Oberfläche und der Wasserdampf kondensiert zu vielen kleinen Tröpfchen. Die Luft kann jetzt fliessen und hilft mit, aus dem Wasserdampf Wolken zu bilden. Die Wolke wirbelt im Gefäss, bedingt durch die Zirkulation der warmen Luft, die hinauf- und der kalten Luft, die hinabsinkt.

 

Variante 3

Vorgehen

  • Du brauchst ein sauber ausgewaschenes Glasgefäss, einen Gummihandschuh, Streichhölzer und Wasser.
  • Fülle den Boden des Gefässes mit Wasser.
  • Strecke den Gummihandschuh mit den Fingern nach unten durch die Öffnung des Gefässes. Verschliesse das Gefäss, indem du den Rand des Handschuhs über den Rand des Gefässes stülpst.
  • Fahre mit der Hand in den Handschuh und ziehe sie schnell wieder heraus, ohne dass der Verschluss verschoben bzw. geöffnet wird.
  • Es wird nichts passieren.
  • Löse den Handschuh vom Gefäss, zünde ein Streichholz an, lass es in das Gefäss fallen und befestige den Handschuh wieder am Rand.
  • Das Streichholz wird verlöschen, es bilden sich Rauchpartikel, die zu kleinen Bläschen werden.
  • Wieder ziehen wir den Handschuh heraus: Jetzt erkennen wir, wie sich im Inneren des Gefässes ein Nebel bildet, der jedes Mal wieder verschwindet, sobald der Handschuh zurückkehrt.

Wolke_Var3a

 

Variante 4

Vorgehen

  • Du brauchst ein sauber ausgewaschenes Glasgefäss, eine Gummimembran (z.B. einen aufgeschnittenen Luftballon), ein Gummiband, Kreidepulver oder Puder und etwas kaltes Wasser.
  • Fülle etwa 25 Millimeter des Gefässes mit Wasser.
  • Decke die Öffnung des Gefässes mit der Gummimembran und lege ein Buch darauf, damit sie sich nicht verschiebt.
  • Nach 10 bis 15 Minuten entfernst du das Buch und die Membran vom Gefäss, streust etwa einen Löffel Kreidepulver oder Puder hinein und deckst alles schnell wieder mit der Gummimembran zu. Diesmal verschliesst du die Öffnung des Gefässes sehr gut mit dem Gummiband um die Membran herum.
  • Stosse die Gummimembran mit deiner Faust nach unten: So wird die Luft zusammengedrückt, bzw. verdichtet und gewärmt und ist deshalb in der Lage, mehr Wasserdampf aufzunehmen.
  • Nach etwa 15 Sekunden nimmst du deine Faust schnell wieder heraus. Die Luft kühlt sich ab und kann nicht mehr dieselbe Dampfmenge halten, wie vorher. Dieser Überfluss an Dampf kondensiert rund um das Kreidepulver und bildet eine Wolke im Inneren des Gefässes.

Wolke_Var4

 

Variante 5


Alle im Blog vorgestellte Experimente können Sie hier als PDF herunterladen.

Quellen / Bilder
lapappadolce.net

noaa.gov
sciencebuddies.org
bizarrelabs.com

 

Besuchen Sie auch die LehrmittelPerlen

Die Lehrmittel Perlen sind eine Plattform für hochwertige Lehrmittel, mit denen Sie Ihren Unterricht bereichern können. Die persönliche Mitgliedschaft bei den Perlen bietet jedoch einiges mehr als vergleichbare Portale, unter anderem die Perlen-Community. Die meisten Perlen-Lehrmittel eignen sich besonders gut für schulische Heilpädagoginnen und/oder Lehrpersonen an Förderklassen, da sie sehr durchdacht den Lernprozess in kleinen Schritten begleiten und viel Übungsmaterial enthalten.  

Die Lehrmittel Perlen sind nicht gratis und nicht billig... sie sind erstaunlich günstig!

  • Reprise: Beitrag vom 26. Oktober 2016

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Sep 30, 2020 | 14:33 pm

    Reprise: Beitrag vom 26. Oktober 2016

    In dieser kleinen Serie scheinen wir neues Licht auf ältere Beiträge welche vielleicht noch nicht entdeckt wurden oder aber eine erneute Erwähnung verdienen.

    Heute begeben wir uns auf eine "Reise durch die Weltgeschichte":


    Eine weltgeschichtliche Karte mit Zeitplan, interaktiv (englisch); ein informativer grafischer Überblick über die Entwicklung der Erde, einer Region oder einer Völkergruppe. Die Zeitkarte beginnt 3500 v. Chr. und endet 2005 n. Chr. Mit einem Klick auf einen Icon im Zeitstrahl oder auf der Karte erfahren die Lernenden mehr über das betreffende Gebiet und erklennen gleichzeitig die geografischen Zusammenhänge.

    Dazu passend: die geschichtlichen Hefte zu den  Hochkulturen

    Weiterlesen...
  • In eigener Sache

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Sep 29, 2020 | 13:19 pm

    In eigener Sache

    Aus gesundheitlichen Gründen wird sich Marisa in den nächsten Tagen vom gewohnten Alltag zurückziehen müssen.

    Leider war dies nicht geplant und die täglichen Beiträge im Perlen-Blog können für eine kurze Zeit dadurch beeinträchtigt werden. Natürlich stehen die unzähligen Unterlagen und Materialien nach wie vor für den Download zur Verfügung und ich helfe gerne jederzeit bei Fragen und Unklarheiten weiter.

    Freischaltungen bei Erneuerungen sowie Neuanmeldungen sind davon nicht betroffen und sind nach wie vor sichergestellt.

    Bitte lasst doch ein paar ermutigende Worte für Marisa hier in Form eines Kommentars zurück, sie wird sich sicherlich darüber freuen, sobald sie zurück ist!

    Ivo Schmid | Webmaster

    Weiterlesen...
  • Die Stadt in Dichtung, Geschichte und Malerei

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Sep 29, 2020 | 02:27 am

    Die Stadt in Dichtung, Geschichte und Malerei


    Die Stadt an sich ist leblos: Häuser, Straßen, Plätze. Doch durch die Menschen, die hier ihren ganz normalen Alltag leben und durch die vielen dynamischen Aktivitäten ist die Stadt ein Drehpunkt, wo Geschichte geschrieben wird, wo Kultur entsteht, wo Geschichten und Gedichte, Musik und Kunst geschaffen werden.

    So empfinden auch Dichter die Stadt auf verschiedene Arten und haben sie aus ihrer Sicht beschrieben. Wir betrachten die Gedichte
         - „Augen in der Großstadt“ von Kurt Tucholsky
         - „Das graurotgrüne Großstadtlied“ von Wolfgang Borchert und das Buch
         - „Die unsichtbaren Städte“, das Italo Calvino im Jahr 1972 geschrieben hat.

    Der Raum, der uns umgibt, und in dem wir uns täglich bewegen, kann unsere Art zu leben und unseren Alltag mit seinen Gewohnheiten beeinflussen sowie Gefühle auslösen. Aus diesem Grund beschäftigt man sich in der Stadtplanung mit der Kultur des Gebietes und es werden Strategien entwickelt, um das Leben in der Stadt menschengerecht zu gestalten. Wir betrachten einige Ideen zur Idealstadt.

    In der Malerei waren die Stadt und das Leben in ihr ein Thema, das vor allem von den Expressionisten ausgedrückt wurde. Wir betrachten die Bilder
         - „Ich und die Stadt“ von Ludwig Meidner
         - „Die Stadt“ von Jacob Steinhardt
         - „Nollendorfplatz“ von Ernst Ludwig Kirchner.

    Download: Die Stadt in Dichtung und Malerei (5.-7. Kl.)

    Weiterlesen...
  • Rechenroutine im Einmaleins bis 1000 (Multiplikation und Division)

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Sep 28, 2020 | 02:29 am

    Rechenroutine im Einmaleins bis 1000 (Multiplikation und Division)


     

    Noch mehr Übungsstreifen mit Hunderten Aufgaben im Zahlenraum 1000, mit denen das Einmaleins gründlich trainiert werden kann. Fähigkeiten, die etwas Mühe machen, werden „gedrillt“, indem die Schülerinnen und Schüler die Aufgaben möglichst schnell durchrechnen:

    Multiplikation
    - das kleine Einmaleins
    - das Einmaleins mit ganzen Zehnern
    - das große Einmaleins (11, 12, 15, 24, 25)
    - Kopfrechnen: Einmaleins mit allen Zahlen

    Division
    - das kleine Einsdurcheins
    - das Einsdurcheins mit ganzen Zehnern
    - das große Einsdurcheins (11, 12, 15, 24, 25)
    - Kopfrechnen: Einsdurcheins mit allen Zahlen
    - Division mit Rest

    Die Streifen werden nach Themen auf farbiges Papier kopiert, laminiert und ausgeschnitten und können so nach Bedarf eingesetzt werden. Sie sind kleinschrittig aufgebaut und eignen sich speziell für den Förderunterricht / für die schulische Heilpädagogik.

    Download: Übungsstreifen zur Multiplikation und Division im ZR 1000

    Weiterlesen...
  • Kirchliche Feste schnell und einfach in Infografiken erklärt

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Sep 27, 2020 | 02:42 am

    Kirchliche Feste schnell und einfach in Infografiken erklärt

    Das Erzbistum Köln hat viele religiöse Feste mit Hilfe von Infografiken erklärt. Diese sogenannten Sketchnotes können kostenlos heruntergeladen und genutzt werden - auch als PDF: Kirchliche Feste schnell und einfach in Infografiken erklärt.

    © Erzbistum Köln/Jonas Heidebrecht

    Weiterlesen...
  • Knacknuss 511

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Sep 26, 2020 | 12:30 pm

    Knacknuss 511


    Antworten bitte im Perlen-Kommentar. Für die erste richtige Lösung gibt es 10 Nüsse und für 100 Nüsse einen Preis zu gewinnen. Pro Person ist nur eine Antwort erlaubt. Viel Glück!

    Weiterlesen...
  • Kleine Perle 3

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Sep 25, 2020 | 02:23 am

    Kleine Perle 3


    Lerne, als ob du ewig lebtest.
    Aber lebe, als ob du morgen sterben müsstest.

    Rabindranath Tagore, 1861-1941,
    indischer Dichter und Philosoph, Literatur-Nobelpreisträger 1913

    Bild: Pixabay, Broin

    Weiterlesen...

 

 Die Rechtschreibung nach Duden weicht in der Schweiz teilweise von den Regeln in Deutschland und Österreich ab.
Sie finden deshalb viele Lehrmittel zusätzlich als überarbeitete Version. Sie sind mit D/A bezeichnet.
 
Alle Bildquellen der hier abgebildeten Seiten sind in den einzelnen Heften/Dateien nachgewiesen und
vorschriftsmässig mit den entsprechenden Lizenzen verlinkt.
Eine allgemeine Zusammenstellung aller von mir verwendeten Grafiken finden Sie hier.

Creative Commons Lizenzvertrag
Die auf dieser Webseite publizierten Werke sind lizenziert unter
einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
 

 Webmastering by
MCM-Swiss.net wir erstellen Ihren Webauftritt src=
Lehrmittelboutique logo

Besucherzähler

Seitenzugriffe 6

Heute 870

Gestern 1486

Woche 3736

Monat 36497

Insgesamt 5326392

Aktuell sind 239 Gäste und keine Mitglieder online