Wo finde ich was?

Stöbern Sie in der Boutique, indem Sie auf die Buttons am oberen oder am linken Seitenrand klicken. Wenn Sie ganz bestimmte Unterlagen benötigen, finden Sie die meisten Themen am rechten Seitenrand oder Sie benutzen die Suchfunktion in der oberen rechten Ecke.

Philippinen Heft2 T Philippinen Heft2 1

Zum kürzlich vorgestellten Schulprojekt auf den Philippinen, bei dem wir Bettina und Chris begleiten dürfen, ist nun das zweite Heft mit drei neue Folgen erschienen.

Auch diese Lesetexte habe ich aus den Newslettern erstellt, in denen Bettina regelmässig von ihrem Aufenthalt und ihrer Arbeit auf der Insel Mindoro berichtet. Die Familie mit zwei Töchtern und einem Hund ist aus der Schweiz auf die Philippinen gezogen, um sich dort mit den Ureinwohnern - dem Stamm der Iraya - für ein grossartiges Schulprojekt zu engagieren.

Die Lebensbedingungen der Iraya sind in den meisten Dörfern bedenklich. Krankheiten, Mangelernährung, Ausnutzung, illegale Abholzung und Überfischung bedrohen das Leben und die Lebensgrundlage dieser Menschen. Bei diesem Projekt geht es darum, den Menschen Ausbildung zu bieten und die Möglichkeit, ihre Lebensqualität nachhaltig zu verbessern.

Unter „Leseverstehen“ finden unsere Schülerinnen und Schüler gut lesbare, einfach geschriebene Texte und können diese selbständig bearbeiten.

Jedes Kapitel besteht aus
- 1 Lesetext auf 2 Seiten
- 2 Karten mit zusätzlichen Informationen
- 5 Verständnisfragen, Multiple Choice (Ampel grün)
- 5 einfache Verständnisfragen mit Kurzantworten (Ampel gelb)
- meist 5 Verständnisfragen für kreative, individuelle Antworten (Ampel rot)
- Lösungen

Die Kapitel im zweiten Heft
- Regenzeit / Sommerferien
- Schicksale: Menschen und Tiere
- Ernte und Regenzeit.

zum Download: Leseverstehen_Philippinen

Waldohreule 1 Titelbild

Die Waldohreule gehört zu den häufigsten Eulen in der Schweiz, ebenso in Deutschland. Trotzdem sieht sie der Mensch kaum, da sie nachtaktiv ist und den Tag sitzend auf einem Baum verschläft. Ihr rindenfarbenes Gefieder tarnt sie hervorragend.

Waldohreule 2 Kopffedern

Eulen faszinieren viele Menschen, ein Grund mag sein, dass sie wie wir beide Augen vorne im Gesicht haben. Auffällig bei der Waldohreule sind die langen Federohren, die aber keine Ohren sind, sondern verlängerte Kopffedern. Sie dienen der Kommunikation mit Artgenossen und drücken auch ihre Gemütslage aus.


Zauber Zeit T Zauber Zeit 1

Eine neue Geschichte für 4.- bis 6.-Klässler von Margarete Schebesch: Nach der sehr beliebten Geschichte Die stärkste Frau der Welt hat uns die Autorin eine neue fantastische Erzählung geschenkt. Sie handelt von einem älteren Zauberer, der sein Wissen an einen jungen Menschen weitergeben will.

Auch dazu gibt es Aufträge, Aufgaben- und Fragekarten in verschiedenen Varianten, mit deren Hilfe sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Inhalt, dem sprachlichen Aufbau und der Botschaft der Geschichte auseinandersetzen.

Zauber Zeit 2 Zauber Zeit 3 Zauber Zeit 4

Download: Der Zauber der Zeit


Philippinen Projekt T Philippinen Lesetext 1 

Wir dürfen ein Schulprojekt auf den Philippinen begleiten.

Dazu habe ich Lesetexte aus den Newslettern erstellt, in denen Bettina und Christian regelmässig von ihrem Aufenthalt und ihrer Arbeit auf der Insel Mindoro berichten. Die Familie mit zwei Töchtern und einem Hund ist aus der Schweiz auf die Philippinen gezogen, um sich dort mit den Ureinwohnern - dem Stamm der Iraya - für ein grossartiges Schulprojekt zu engagieren.

Die Lebensbedingungen der Iraya sind in den meisten Dörfern bedenklich. Krankheiten, Mangelernährung, Ausnutzung, illegale Abholzung und Überfischung bedrohen das Leben und die Lebensgrundlage dieser Menschen. Bei diesem Projekt geht es darum, den Menschen Ausbildung zu bieten und die Möglichkeit, ihre Lebensqualität nachhaltig zu verbessern.

Unter „Leseverstehen“ finden unsere Schülerinnen und Schüler gut lesbare, einfach geschriebene Texte und können diese selbständig bearbeiten.

Jedes Kapitel besteht aus
- 1 Lesetext auf 2 Seiten
- 2 Karten mit zusätzlichen Informationen
- 5 Verständnisfragen, Multiple Choice (Ampel grün)
- 5 einfache Verständnisfragen mit Kurzantworten (Ampel gelb)
- meist 5 Verständnisfragen für kreative, individuelle Antworten (Ampel rot)
- Lösungen

Philippinen Lesetext 3 Philippinen Lesetext 2
Philippinen Projekt 2 Philippinen Projekt 3

Die Kapitel im ersten Heft
- Die Nadel im Strohhaufen oder Wie man ein kleines Boot auf dem Ozean wiederfindet
- Das neue Auto / Trockenzeit
- Der „ganz normale“ Alltag.

Die Reihe wird fortgesetzt.

zum Download: Leseverstehen_Philippinen


Wintergoldhaehnchen Titelbild

Man schliesst es sofort ins Herz – das Wintergoldhähnchen ist der kleinste Singvogel Europas. Es wiegt kaum mehr als ein Würfelzucker, also rund 4 bis 7 Gramm. Da verwundert es nicht, dass dieser Winzling Erstaunliches leisten muss, um seine Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Dazu gehört die tägliche Nahrungsaufnahme. Diese entspricht dem Umfang des Körpergewichts. Das Wintergoldhähnchen benötigt also jeden Tag rund 6 g Futter in Form von Kleinstlebewesen wie beispielsweise Blattläuse, Spinnen, Mücken und vor allem Springschwänze.

Die Hauptbeschäftigung des Leichtgewichts ist die Nahrungssuche, was besonders im Winter eine grosse Herausforderung ist, da es während 6 – 7 Stunden genügend Insekten fangen muss, um die langen und kalten Winternächte zu überstehen.

Wintergoldhaehnchen 6 Reserve

Der Name „Goldhähnchen“ kommt nicht von ungefähr –„Hähnchen“ im übertragenen Sinn, weil der gelbe Streifen auf dem Scheitel an einen Hahnenkamm erinnert. Die wissenschaftliche Bezeichnung „Regulus“ bedeutet kleiner König, der kleinste europäische Vogel ist „gekrönt“ mit einem gelben Scheitelstreif. Dieses auffällige Merkmal ist seitlich durch schwarze Federchen begrenzt. Der gelbe Scheitelstreif ist beim Männchen im Zentrum orange gefärbt, beim Weibchen ausschliesslich gelb.

Wintergoldhaehnchen 1 Scheitelstreif

Allerdings ist dies nur erkennbar, wenn die Scheitelfedern gesträubt werden. Bei Freilandbeobachtungen lassen sich die Geschlechter kaum unterscheiden. Die Oberseite des kleinen Vogels ist grau-grün, die Unterseite beige, das Auge schwach hell umrandet. Meist gut zu sehen ist die gelblich weisse Flügelbinde. Besonders im Sitzen wirkt das Wintergoldhähnchen rundlich, fast so als ob es keinen Hals hätte.


Graugans Titelbild

Die häufigste Wildgans in Europa ist die Graugans, die heute auf dem Land wie in der Stadt zu Hause ist, zum Teil auch im Winter. Anfang der 70er-Jahre war dieser Vogel in Europa fast ausgestorben.

Der Mensch züchtete aus der Graugans die Hausgans. Sie ist seit langem als Haustier beliebt, da ihr Fleisch als sehr schmackhaft gilt, ihre Eier doppelt so gross wie Hühnereier sind und man mit ihren Daunen Kissen und Decken stopfen kann. Früher dienten die Federn sogar als Schreibzeug. Ausserdem ist die Gans geeignet als „Wachhund“, da sie sofort Alarm schlägt, wenn sich jemand dem Grundstück nähert.

Graugans 1 gross

Die Graugans ist gross und massig, ihr Hals relativ dick. Durch die Anordnung der Federn am Hals sieht dieser fast längsgestreift aus. Das Gefieder ist graubraun, auf dem Bauch hat sie schwarze Flecken. Der Schnabel ist orange bis rosa, die Beine sind rosafarben. Männchen und Weibchen sehen gleich aus, unterscheiden sich aber im Gewicht. Der Ganter – das ist die Bezeichnung für das Männchen – ist schwerer und bringt bis 4 kg auf die Waage.

Graugans 2 Gefieder

Besuchen Sie auch die LehrmittelPerlen

Die Lehrmittel Perlen sind eine Plattform für hochwertige Lehrmittel, mit denen Sie Ihren Unterricht bereichern können. Die persönliche Mitgliedschaft bei den Perlen bietet jedoch einiges mehr als vergleichbare Portale, unter anderem die Perlen-Community. Die meisten Perlen-Lehrmittel eignen sich besonders gut für schulische Heilpädagoginnen und/oder Lehrpersonen an Förderklassen, da sie sehr durchdacht den Lernprozess in kleinen Schritten begleiten und viel Übungsmaterial enthalten.  

Die Lehrmittel Perlen sind nicht gratis und nicht billig... sie sind erstaunlich günstig!

  • Reprise: Beitrag vom Mai 2011

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Oct 1, 2020 | 18:49 pm

    Reprise: Beitrag vom Mai 2011

    In dieser kleinen Serie scheinen wir neues Licht auf ältere Beiträge welche vielleicht noch nicht entdeckt wurden oder aber eine erneute Erwähnung verdienen.

    Wenn es eine Konstante gibt dann ist dies "Mathematik: Proportionalität".


    Früher lernten wir Dreisatzrechnungen, heute erstellen die Schülerinnen und Schüler Wertetabellen und erkennen daraus die wesentlichen Eigenschaften und Gesetzmässigkeiten der Proportionalität. Für die Hinführung zum Thema hier ein Heft zur schrittweisen Einführung der Proportionalität.

    Nachtrag, 15.08.2015: Das Thema wurde überarbeitet und ist neu im Lernzieltraining Proportionalität zu finden.

    Weiterlesen...
  • Reprise: Beitrag vom 26. Oktober 2016

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Sep 30, 2020 | 14:33 pm

    Reprise: Beitrag vom 26. Oktober 2016

    In dieser kleinen Serie scheinen wir neues Licht auf ältere Beiträge welche vielleicht noch nicht entdeckt wurden oder aber eine erneute Erwähnung verdienen.

    Heute begeben wir uns auf eine "Reise durch die Weltgeschichte":


    Eine weltgeschichtliche Karte mit Zeitplan, interaktiv (englisch); ein informativer grafischer Überblick über die Entwicklung der Erde, einer Region oder einer Völkergruppe. Die Zeitkarte beginnt 3500 v. Chr. und endet 2005 n. Chr. Mit einem Klick auf einen Icon im Zeitstrahl oder auf der Karte erfahren die Lernenden mehr über das betreffende Gebiet und erklennen gleichzeitig die geografischen Zusammenhänge.

    Dazu passend: die geschichtlichen Hefte zu den  Hochkulturen

    Weiterlesen...
  • In eigener Sache

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Sep 29, 2020 | 13:19 pm

    In eigener Sache

    Aus gesundheitlichen Gründen wird sich Marisa in den nächsten Tagen vom gewohnten Alltag zurückziehen müssen.

    Leider war dies nicht geplant und die täglichen Beiträge im Perlen-Blog können für eine kurze Zeit dadurch beeinträchtigt werden. Natürlich stehen die unzähligen Unterlagen und Materialien nach wie vor für den Download zur Verfügung und ich helfe gerne jederzeit bei Fragen und Unklarheiten weiter.

    Freischaltungen bei Erneuerungen sowie Neuanmeldungen sind davon nicht betroffen und sind nach wie vor sichergestellt.

    Bitte lasst doch ein paar ermutigende Worte für Marisa hier in Form eines Kommentars zurück, sie wird sich sicherlich darüber freuen, sobald sie zurück ist!

    Ivo Schmid | Webmaster

    Weiterlesen...
  • Die Stadt in Dichtung, Geschichte und Malerei

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Sep 29, 2020 | 02:27 am

    Die Stadt in Dichtung, Geschichte und Malerei


    Die Stadt an sich ist leblos: Häuser, Straßen, Plätze. Doch durch die Menschen, die hier ihren ganz normalen Alltag leben und durch die vielen dynamischen Aktivitäten ist die Stadt ein Drehpunkt, wo Geschichte geschrieben wird, wo Kultur entsteht, wo Geschichten und Gedichte, Musik und Kunst geschaffen werden.

    So empfinden auch Dichter die Stadt auf verschiedene Arten und haben sie aus ihrer Sicht beschrieben. Wir betrachten die Gedichte
         - „Augen in der Großstadt“ von Kurt Tucholsky
         - „Das graurotgrüne Großstadtlied“ von Wolfgang Borchert und das Buch
         - „Die unsichtbaren Städte“, das Italo Calvino im Jahr 1972 geschrieben hat.

    Der Raum, der uns umgibt, und in dem wir uns täglich bewegen, kann unsere Art zu leben und unseren Alltag mit seinen Gewohnheiten beeinflussen sowie Gefühle auslösen. Aus diesem Grund beschäftigt man sich in der Stadtplanung mit der Kultur des Gebietes und es werden Strategien entwickelt, um das Leben in der Stadt menschengerecht zu gestalten. Wir betrachten einige Ideen zur Idealstadt.

    In der Malerei waren die Stadt und das Leben in ihr ein Thema, das vor allem von den Expressionisten ausgedrückt wurde. Wir betrachten die Bilder
         - „Ich und die Stadt“ von Ludwig Meidner
         - „Die Stadt“ von Jacob Steinhardt
         - „Nollendorfplatz“ von Ernst Ludwig Kirchner.

    Download: Die Stadt in Dichtung und Malerei (5.-7. Kl.)

    Weiterlesen...
  • Rechenroutine im Einmaleins bis 1000 (Multiplikation und Division)

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Sep 28, 2020 | 02:29 am

    Rechenroutine im Einmaleins bis 1000 (Multiplikation und Division)


     

    Noch mehr Übungsstreifen mit Hunderten Aufgaben im Zahlenraum 1000, mit denen das Einmaleins gründlich trainiert werden kann. Fähigkeiten, die etwas Mühe machen, werden „gedrillt“, indem die Schülerinnen und Schüler die Aufgaben möglichst schnell durchrechnen:

    Multiplikation
    - das kleine Einmaleins
    - das Einmaleins mit ganzen Zehnern
    - das große Einmaleins (11, 12, 15, 24, 25)
    - Kopfrechnen: Einmaleins mit allen Zahlen

    Division
    - das kleine Einsdurcheins
    - das Einsdurcheins mit ganzen Zehnern
    - das große Einsdurcheins (11, 12, 15, 24, 25)
    - Kopfrechnen: Einsdurcheins mit allen Zahlen
    - Division mit Rest

    Die Streifen werden nach Themen auf farbiges Papier kopiert, laminiert und ausgeschnitten und können so nach Bedarf eingesetzt werden. Sie sind kleinschrittig aufgebaut und eignen sich speziell für den Förderunterricht / für die schulische Heilpädagogik.

    Download: Übungsstreifen zur Multiplikation und Division im ZR 1000

    Weiterlesen...
  • Kirchliche Feste schnell und einfach in Infografiken erklärt

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Sep 27, 2020 | 02:42 am

    Kirchliche Feste schnell und einfach in Infografiken erklärt

    Das Erzbistum Köln hat viele religiöse Feste mit Hilfe von Infografiken erklärt. Diese sogenannten Sketchnotes können kostenlos heruntergeladen und genutzt werden - auch als PDF: Kirchliche Feste schnell und einfach in Infografiken erklärt.

    © Erzbistum Köln/Jonas Heidebrecht

    Weiterlesen...
  • Knacknuss 511

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Sep 26, 2020 | 12:30 pm

    Knacknuss 511


    Antworten bitte im Perlen-Kommentar. Für die erste richtige Lösung gibt es 10 Nüsse und für 100 Nüsse einen Preis zu gewinnen. Pro Person ist nur eine Antwort erlaubt. Viel Glück!

    Weiterlesen...

 

 Die Rechtschreibung nach Duden weicht in der Schweiz teilweise von den Regeln in Deutschland und Österreich ab.
Sie finden deshalb viele Lehrmittel zusätzlich als überarbeitete Version. Sie sind mit D/A bezeichnet.
 
Alle Bildquellen der hier abgebildeten Seiten sind in den einzelnen Heften/Dateien nachgewiesen und
vorschriftsmässig mit den entsprechenden Lizenzen verlinkt.
Eine allgemeine Zusammenstellung aller von mir verwendeten Grafiken finden Sie hier.

Creative Commons Lizenzvertrag
Die auf dieser Webseite publizierten Werke sind lizenziert unter
einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
 

 Webmastering by
MCM-Swiss.net wir erstellen Ihren Webauftritt src=
Lehrmittelboutique logo

Besucherzähler

Seitenzugriffe 0

Heute 8

Gestern 1274

Woche 5463

Monat 1282

Insgesamt 5328119

Aktuell sind 228 Gäste und keine Mitglieder online