Wo finde ich was?

Stöbern Sie in der Boutique, indem Sie auf die Buttons am oberen oder am linken Seitenrand klicken. Wenn Sie ganz bestimmte Unterlagen benötigen, finden Sie die meisten Themen am rechten Seitenrand oder Sie benutzen die Suchfunktion in der oberen rechten Ecke.

Ringeltaube 01 Titel

Ein mittelgrosser grauer Vogel fliegt in zügigem Tempo vorbei, er verschwindet im dichten Blätterwald eines Baumes, gut zu hören ist das laute Flügelklatschen. Vielleicht ein kleinerer Greifvogel? Mitnichten – es ist eine Ringeltaube, die grösste und häufigste Taubenart in Europa.

Ringeltaube 02 Brust blass weinrot

Bei näherer Betrachtung ist die Ringeltaube nicht einfach grau. Ihre Brust ist blass weinrot bis altrosa überhaucht. Ein grosser weisser Fleck ziert ihren Hals. Bei optimalem Lichteinfall erkennt man am Hals die grün schillernden Federpartien. Farbe verleihen der Ringeltaube die gelbe Iris und der lachsfarbene Schnabel.

Ringeltaube 03 weisse Querbaender

Im Flug zeigt der Vogel ein typisches Merkmal: zwei weisse Querbänder auf den ausgestreckten Flügeln. Diese unterscheiden die Ringeltaube deutlich von andern Taubenarten wie der Türken-, Turtel- oder Hohltaube.

 

Ringeltauben sind bei der Nahrungssuche oft zu Fuss unterwegs, typisch ist ihr leicht einwärts gedrehter Gang am Boden. Die Engländer bezeichnen jemanden, der „über den grossen Zeh läuft“, als „pigeon-toed“ (pigeon = Taube, toe = Zeh).

Ringeltaube 04 Proportionen

Die Proportionen der Ringeltaube scheinen nicht dem Ideal eines „attraktiven“ Vogels zu entsprechen. Ihr Körper ist massig, der Kopf im Vergleich dazu zu klein. Trotzdem – ein interessanter Vogel, dessen Name übrigens nicht auf den weissen, nicht geschlossenen Halsring zurückzuführen ist, sondern wahrscheinlich auf die weissen Querbänder (Ringel) auf den Flügeln. Im Flug wirken Ringeltauben trotz des massigen Körpers nicht schwerfällig, mit bis zu 80 cm Flügelspannweite sind ihre Flügelschläge regelmässig und kräftig.

Die Ringeltaube trägt ihren Namen wegen ihrer weissen Ringeln, die auf den ausgestreckten Flügeln gut zu sehen sind.

Ringeltaube 05 Flug

Die Ringeltaube, früher auch Waldtaube genannt, ist zwar ein häufiger Brutvogel in Wäldern, nutzt aber seit vielen Jahren menschliche Siedlungen und ist heutzutage oft in Parks, Gärten mit Baumbestand, Friedhöfen, Dörfern und sogar in Grünanlagen von Städten anzutreffen. Trotzdem ist die Ringeltaube gegenüber dem Menschen scheu geblieben.In der Schweiz hat sich die „Urbanisierung“ langsamer entwickelt als in andern Ländern. Man könnte sagen, dass die Ringeltaube bei uns diesbezüglich ein Spätzünder ist.

Ringeltauben besiedeln nicht nur Europa, ihre Verbreitung reicht von Nordwestafrika bis Südwestsibirien und südlich über Kleinasien bis Irak und Kaschmir.
Die in Nordosteuropa und der Schweiz beheimateten Ringeltauben sind Teilzieher. Den Winter verbringen sie in West- und Südwesteuropa.

Da bei uns die Winter in den letzten beiden Jahrzehnten immer milder wurden, gibt es aber eine Zunahme von Vögeln, die hier überwintern, das heisst sie verzichten auf einen Wegzug. Durch die anhaltende Klimaerwärmung könnte sich dieses Phänomen in Tieflagen und den durchschnittlich wärmeren Städten verstärken.

Ringeltaube 09 Reserve

Ringeltauben ernähren sich hauptsächlich vegetarisch. Auf dem Speisezettel stehen Sämereien (beispielsweise Getreidesamen), Kräuter, Blätter, Knospen, Beeren, im Winter vor allem Eicheln und Bucheckern. In Städten fressen sie auch Nahrungsabfälle und Brot. Manchmal fressen sie zusätzlich Insekten, Regenwürmer oder kleine Muscheln und Schnecken (diese sind eine wichtige Kalziumquelle für die Aufzucht).

Ringeltaube 06 Balz

Die Hauptbrutzeit liegt zwischen April und September. Das Ringeltauben-Männchen vollführt einen besonderen Balzflug. Es fliegt von einer hohen Warte – zum Beispiel einer Baumspitze – mit klatschenden Flügel-schlägen steil nach oben und gleitet danach mit ausgestreckten Flügeln und gespreiztem Schwanz abwärts. Das bekannte Flügelklatschen beim Auffliegen entsteht nicht durch Zusammenschlagen der Flügel, sondern wird verursacht durch Luftbewegungen der kräftigen Schläge.

Unverkennbar ist der dumpfe Ruf mit den vier- oder fünfsilbigen Motiven „du-duuuh – du-duuh du“.

Ringeltauben brüten auf Bäumen und in hohen Sträuchern, je nach Gebiet aber auch in Dünen oder Strandwiesen. In besiedeltem Gebiet kann es auch in einer Kletterpflanze, zum Beispiel zur Hausbegrünung, sein. Das Nest besteht aus einer einfachen Plattform aus dürren Zweigen und ist meist locker zusammengeschustert. Aus diesem Grund kommt es oft zum Absturz von Nestlingen. Ringeltauben legen zwei weisse, matt glänzende Eier, die von beiden Partnern bebrütet werden. In den ersten Tagen nach dem Schlüpfen erhalten die Küken Kropfmilch. Die Ernährung mit Milch gibt es also nicht nur bei den Säugetieren, sondern auch bei Kaiserpinguinen, Flamingos und eben Tauben. Die milchige Substanz wird im Kropf der Tauben gebildet, dabei schwillt die Schleimhaut im Kropf an und sondert ein Sekret ab, das an die Jungen verfüttert wird. Es ist Kraftnahrung pur, die Fett, Eiweiss, Vitamine und Mineralien enthält. Später werden Pflanzenteile beigemischt und nach etwa 30 Tagen verlassen die Jungvögel das Nest.

Jungen Ringeltauben fehlt bis zur Herbstmauser der weisse Halsfleck.

Ringeltaube 07 Jungvogel

Der Bestand der Ringeltauben ist nicht gefährdet. Sie erleiden jedoch grosse Verluste durch Bejagung. Da Ringeltauben sich auf dem Zug mit andern Taubenarten wie zum Beispiel mit der seltenen Hohltaube vergesellschaften, sind natürlich auch diese von den Abschüssen betroffen. Meistens wird mit Schrot auf Schwärme geschossen. Die getroffenen Vögel erliegen irgendwann ihren Verletzungen oder werden von ihren natürlichen Feinden wie dem Habicht gefressen. Eine mögliche Folge: Der Greifvogel erleidet durch das Schrot der angeschossenen Taube eine Bleivergiftung.

Ringeltaube 08 Schwarm

Ein besonderer Augenschmaus für Beobachter sind ziehende Ringeltaubenschwärme im Herbst. Die Vögel ziehen gerne an klaren Tagen mit leichtem Rückenwind. Ein Schwarm von tausend oder noch mehr Ringeltauben am Himmel lässt jedes (Ornithologen-) Herz höher schlagen.

 

Ringeltaube T
Die ausführliche Dokumentation zum heutigen Vogel des Monats für den Unterricht finden Sie hier:  archive Ringeltaube (4.53 MB) ..

Ich danke Edith und Beni Herzog herzlich für die interessanten Informationen und die wunderbaren Fotos sowie die Audio-Aufnahmen. Auf ihrer Webseite benifotos.ch sind die Bilder grösser und noch prächtiger zu sehen.


Zielgruppe: 3. - 6. Klasse
Bezug Lehrplan 21: NMG 2.1 NMG 2.3 NMG 2.4 NMG.2.6

 

Besuchen Sie auch die LehrmittelPerlen

Die Lehrmittel Perlen sind eine Plattform für hochwertige Lehrmittel, mit denen Sie Ihren Unterricht bereichern können. Die persönliche Mitgliedschaft bei den Perlen bietet jedoch einiges mehr als vergleichbare Portale, unter anderem die Perlen-Community. Die meisten Perlen-Lehrmittel eignen sich besonders gut für schulische Heilpädagoginnen und/oder Lehrpersonen an Förderklassen, da sie sehr durchdacht den Lernprozess in kleinen Schritten begleiten und viel Übungsmaterial enthalten.  

Die Lehrmittel Perlen sind nicht gratis und nicht billig... sie sind erstaunlich günstig!

  • Knacknuss 558

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Oct 16, 2021 | 09:05 am

    Knacknuss 558


    Die Lösung - senden Sie bitte im Perlen-Kommentar. Für die erste richtige Lösung gibt es 10 Nüsse und für 100 Nüsse einen Preis zu gewinnen. Pro Person ist nur eine Antwort erlaubt. Viel Glück!

    Weiterlesen...
  • In the beginning there was nature

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Oct 15, 2021 | 02:11 am

    In the beginning there was nature


    In the beginning there was nature
    then something happened
    and it got bigger
    and bigger
    they tried to coexist
    but it wasn't that easy
    leave your car
    plante a tree
    stop global warming
    enjoy nature!

    Weiterlesen...
  • Esspause

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Oct 14, 2021 | 02:01 am

    Esspause


    Die Qualität eines Schultages wird u.a. durch die Sinneswahrnehmungen nachhaltig beeinflusst. So auch durch die Qualität der Pause, in der gegessen wird. Haben Sie schon einmal darauf geachtet, wie die Esspause verläuft? Wie schnell müssen die Kinder essen? Reicht die kurze Zeit aus, um nur den größten Hunger zu stillen? Kann das Essen genossen werden, um die Sinneseindrücke beim Abbeißen, beim Kauen, beim Schlucken wahrzunehmen? Tragen wir in der Schule auch dazu bei, dass in der Esspause keine Zeit bleibt, die eigenen Sinne zu trainieren, um dadurch die eigene Umwelt intensiv wahrzunehmen?

    Ein paar einfache Übungen, die leicht in den Schulalltag zu integrieren sind, können hier Abhilfe schaffen:

    1. Das Essen anfassen: Wie fühlt es sich an? Was ist z.B. beim Obst anders als beim Brot?
    2. Das Essen vor der Einnahme betrachten: Was habe ich mit? Was mag ich daran? Welche Farben hat mein Essen?
    3. Das Essen riechen: Wonach riecht es? Gibt es Assoziationen dazu?
    4. Einnehmen mit geschlossenen (verbundenen) Augen: Welche Eigenschaften hat das Essen: ist es weich, fest, hart? Wird bewusste gekaut, um gut einzuspeicheln und damit nicht nur vorzuverdauen, sondern auch den Geschmack zu intensivieren?
    5. Geräusche beim Essen wahrnehmen: Wie hört sich das Kauen an? Das Schlucken? Schmatze ich? Knurrt der Magen?
    6. Gefühle im Bauch: Macht sich ein wohliges und zufriedenen Gefühl breit? Ist ein Völlegefühl oder gar Spannung spürbar?
    7. Zeitdruck: Stresst der Blick auf die Uhr oder wenn man hört: „Schau, dass du fertig wirst?“

    Es wird sich auszahlen, wenn die Kinder lernen, ganz bewusst die Einnahme einer Mahlzeit wahrzunehmen mit all ihren Sinnen, denn nicht zuletzt werden diese geschärft und sie eröffnen damit auch ganz neue Erfahrungen.

    Weiterlesen...
  • Regentropfen

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Oct 13, 2021 | 02:00 am

    Regentropfen


    Mit dem Herbst beginnt wieder die Zeit des kühlen und regnerischen Wetters. Der Klang der Regentropfen wird von den meisten Menschen als angenehm und wohltuend empfunden, denn man kommt in einen Zustand der Ruhe und Entspannung, in der alle äußeren Reize in den Hintergrund treten. Genauso wie beim Rauschen des Meeres, entsteht im Gehirn ein noch nicht entschlüsselter Vorgang, der den Körper in einen Zustand der Entspannung bringt und dafür sorgt, dass Stress abgebaut wird. Diese Naturgeräusche haben eine akustisch dämpfende Funktion auf den unangenehmen Alltagslärm – ähnlich dem „weißen Rauschen“, durch dessen Frequenz störende Geräusche in den Hintergrund verbannt werden. Durch seine gleichbleibende Monotonie wird das Gehirn unterstützt, hochfrequente und störenden Geräusche zu „überhören“.
    Kinder stört Regen im Allgemeinen nicht, sofern ihre Kleidung den Witterungsverhältnissen entspricht. Und es bereitet ihnen auch Freude, dem Prasseln der Regentropfen bis hin zum Dröhnen eines Gewitters im Musikunterricht Ausdruck zu verleihen. Mit folgendem Video als Unterstützung gelingt dies ganz leicht:

    Weiterlesen...
  • Baum im Klassenraum

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Oct 12, 2021 | 02:13 am

    Baum im Klassenraum


    In meiner Klasse habe ich den Platz an einer Wand genützt, um einen Baum aus Verpackungsmaterial anzubringen. Die Kinder staunten nicht schlecht, als "über Nacht" ein Baum gewachsen war und ganz neugierig wollten sie sogleich wissen, wie denn ein Baum entsteht. Nachdem bei den Kindern gerade das Sammeln von Kastanien hoch im Kurs steht, lag es nahe, hier anzuknüpfen und ihnen zu erklären, wie aus einer Kastanie ein Baum wird. Anhand des Klassenbaumes besprachen wir gleich die Teile eines Baumes und es war erstaunlich, wie schnell sich auch jene Kinder, die wenig Deutschkenntnisse haben, doch sehr viel davon gemerkt hatten. Mittlerweile wurde der Baum noch an die Jahreszeit angepasst und den Kindern hat es großen Spaß gemacht, die vielen Blätter auszuschneiden. Selbst jene Kinder, die im Umgang mit der Schere noch nicht so geübt sind, bemühten sich sehr, genau auf der Linie zu schneiden und jede Zacke des Blattes fein säuberlich hinzubekommen. Es war eine Freude zu sehen, mit welchem Eifer alle Kinder bei der Sache waren. Zum Schluss versuchten sie sogar, die Blätter über dem Scherenrücken in leicht gewellte Form zu bringen. Diese Übung entstand erst, nachdem eine Schülerin meinte, dass ihr aufgefallen ist, dass draußen in der Natur die herabgefallenen Blätter nicht so "platt" sind. Nachdem die Kinder dann ganz zufrieden ihr fertiges Werk an der Mauer betrachtet hatten, kamen schon die ersten kreativen Ideen für das Gestalten des Baumes im Winter. Da macht sich bei allen Freude am Unterricht breit.

    Weiterlesen...
  • Welche Pflanzenteile essen wir?

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Oct 11, 2021 | 02:22 am

    Welche Pflanzenteile essen wir?


    Auch bei diesem neuen Lehrmittel dürfen die Schülerinnen und Schüler sortieren; diesmal teilen sie Gemüse und Früchte danach ein, welche Teile der Pflanzen uns als Nahrung dienen. Essen wir die Frucht, die Blätter, die Stängel oder die Wurzeln bzw. die Knollen?

    Mit Hilfe kurzer Texte auf Karteikarten lernen sie die essbaren Teile der Pflanzen kennen. Nachdem sie die Fragen zum Text beantwortet haben, bekommen sie eine Anzahl Flash-Karten mit Beschreibungen von Gemüse und Früchten, die sie einzelnen Pflanzenteilen zuordnen. Zum Schluss kleben sie die Nahrungsmittel zu den passenden Pflanzenteilen.

    Download: Gemüse und Früchte: welche Pflanzenteile essen wir?

    Weiterlesen...
  • Cybersicherheit: Spiel Space Shelter

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Oct 10, 2021 | 02:59 am

    Cybersicherheit: Spiel Space Shelter


    Ein neues Spiel, mit dem wir lernen, uns online besser zu schützen: Jedes Jahr im Oktober organisiert die Agentur für Cybersicherheit der Europäischen Union (ENISA) den European Cyber Security Month (ECSM). Google hat zusammen mit den Konsumentenorganisationen einiger EU-Länder das Spiel „Space Shelter“ kreiert, das uns allen - Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen - hilft, auf vergnügliche Art unsere eigene Sicherheit im Netz zu prüfen und zu verbessern.

    Cybersicherheit ist so wichtig wie nie zuvor. Bei einem Treffen im August dieses Jahres mit dem US-Präsidenten Joe Biden haben mehrere der grössten Technologieunternehmen der Welt zugesagt, unter anderem mit Hilfe von Schulungen gegen Cyberkriminalität vorzugehen. Google und Microsoft wollen für diesen Kampf Milliarden investieren.

    Wählen Sie Ihren Astronauten und achten Sie auf die Informationen, um sich vor den unerwarteten Hindernissen und vor den Aliens zu schützen: Space Shelter

    Weiterlesen...

 

 Die Rechtschreibung nach Duden weicht in der Schweiz teilweise von den Regeln in Deutschland und Österreich ab.
Sie finden deshalb viele Lehrmittel zusätzlich als überarbeitete Version. Sie sind mit D/A bezeichnet.
 
Alle Bildquellen der hier abgebildeten Seiten sind in den einzelnen Heften/Dateien nachgewiesen und
vorschriftsmässig mit den entsprechenden Lizenzen verlinkt.
Eine allgemeine Zusammenstellung aller von mir verwendeten Grafiken finden Sie hier.

Creative Commons Lizenzvertrag
Die auf dieser Webseite publizierten Werke sind lizenziert unter
einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
 

 Webmastering by
MCM-Swiss.net wir erstellen Ihren Webauftritt src=
Lehrmittelboutique logo

Besucherzähler

Seitenzugriffe 305

Heute 12

Gestern 639

Woche 5190

Monat 14024

Insgesamt 5822458

Aktuell sind 234 Gäste und keine Mitglieder online