Wacholderdrossel Titelbild

Obwohl die recht bunte Wacholderdrossel im Herbst und Winter wenig versteckt und sogar in Siedlungen lebt, ist sie erstaunlicherweise nicht sehr bekannt. Dies trifft zumindest für die Schweiz zu, wo sie erstmals 1923 brütete. Nach dem neu erschienenen Brutatlas der Schweiz beträgt der Wacholderdrosselbestand 40‘000 bis 45‘000 Paare. Die Wacholderdrossel ist ein „Einwanderer“, der sich seit 200 Jahren von der sibirischen Taiga immer weiter nach Westen ausbreitete und in der Zwischenzeit auch Ostfrankreich erreicht hat.

Ihre Vorliebe für Beeren im Herbst- und Winterhalbjahr kommt im Namen deutlich zum Ausdruck. Ein volkstümlicher Name für die Wacholderdrossel ist die Bezeichnung Krammetsvogel (in Deutschland), da dort in gewissen Regionen die Beeren des Wacholders Krammetsbeeren genannt werden. Sie ernährt sich allerdings von verschiedenen Beeren, Früchten und Obst.

Wacholderdrossel 1 Aepfel

 

 

 

Wenn die Vögel in grösseren Trupps erscheinen, sind Sträucher und Büsche innert kürzester Zeit leergefressen und die Tiere ziehen weiter. Äpfel sind im Herbst und Winter ein besonderer Leckerbissen und stehen bei den Wacholderdrosseln hoch im Kurs.

 

 

 

 

 

 

 

Wer in dieser Jahreszeit Wind und Wetter trotzt und sich in der Natur aufhält, kann mit etwas Glück beobachten, wie Wacholderdrosseln sich über nicht gepflückte Äpfel an Bäumen hermachen oder sich am Boden am Fallobst gütlich tun. Die Vögel und die Äpfel bilden in der in tieferen Lagen oft grauen Winterlandschaft schöne Farbtupfer.

Wacholderdrossel 2 Fallobst

Wacholderdrosseln sind in der kalten Jahreszeit häufig mit andern Vögeln vergesellschaftet, gerne mit Staren oder der seltenen Rotdrossel (s. Bild), ein besonderes Highlight für Vogelbeobachter. In der Schweiz erscheint die Rotdrossel nämlich nur während der Zugzeiten oder eben im Winter als lokaler Gast in kleiner Zahl.

Wacholderdrossel 3 Rotdrossel

Die Wacholderdrossel besiedelt die nordöstliche Region von Schottland und dem mittleren Frankreich bis zum Amur in Sibirien. Sie liebt halboffene Landschaften mit Baumhecken, feuchtes Grünland, Streuobstwiesen, Parks und zeigt sich auch in grösseren Gärten. Ihre Verwandten, beispielsweise Sing- und Misteldrossel, sind hingegen an den Wald oder Waldrand gebunden.

Die farbenprächtige Wacholderdrossel ist etwa so gross wie eine Amsel, eine weitere Verwandte von ihr, mit bis zu 140 g aber schwerer. Kopf und Nacken sind blaugrau, der Schnabel gelb, Kehle und Brust ockergelb mit dunkler Strichelung. Die Musterung an den Flanken ist etwas gröber. Ihr Rücken ist kastanienbraun, der Schwanz dunkelgrau. Männchen und Weibchen sehen gleich aus. Die Vögel verraten sich häufig durch ihren typischen „Schack-schack“-Ruf, man bezeichnet ihn auch als „Schackern“.

Wacholderdrossel 4 Aussehen

Als einziger Vogel aus der Drosselfamilie brütet die Wacholderdrossel in Kolonien von 2 bis 30 Paaren, aber auch einzeln. Der Begriff Vogelkolonie umfasst also auch kleinere Gruppen, es handelt sich dabei längst nicht immer nur um Hunderte oder Tausende von Vögeln.

Wacholderdrosseln wählen als Niststandort Bäume oder hohe Sträucher, oft in Gewässernähe. Das Weibchen baut das napfförmige Nest auf einem starken Ast oder in einer Astgabelung in der Nähe des Stammes. Als Material verwendet es grobes Gras und feine Zweige. Zuletzt wird das Nest mit nasser Erde, meistens vermischt mit Halmen, ausgekleidet. Gelegentlich enthalten die Nester auch Zivilisationsmüll wie Papier und Plastikfetzen. Die Eiablage erfolgt überwiegend im Monat April. Das Gelege umfasst 5 bis 6 Eier, die vom Weibchen bebrütet werden. Nach rund zwei Wochen schlüpfen die Jungvögel. In den ersten Tagen nach dem Schlüpfen trägt der Papa die Nahrung herbei – vor allem Regenwürmer. Diese werden anfangs zerquetscht und von der Mama in sehr kleinen Portionen verfüttert. Mit zunehmendem Alter der Nestlinge beschaffen beide Elternvögel Nahrung. Sie versorgen ihren Nachwuchs mit immer grösseren Würmern.

Wacholderdrossel 5 Nachwuchs

Bevor die Vogelküken ihre Flugfähigkeit mit 14 bis 18 Tagen erreichen, turnen sie auf dem Nestrand oder Ästen in Nestnähe herum. Ihre Selbstständigkeit erreichen sie nach etwa 30 Tagen. Ganze Brutgemeinschaften gehen dann gemeinsam auf Nahrungssuche und die Jungvögel betteln dabei andere Wacholderdrosseln an, meist aber ohne Erfolg. Manchmal werden sie von diesen sogar verscheucht. Nahrung in Form von Regenwürmern finden sie in kurz geschnittenen Wiesen und profitieren dabei von den häufigeren Grasschnitten.

Wacholderdrossel 6 Wuermer

Eine Besonderheit zeichnet die Wacholderdrossel aus: Eine Brutkolonie wird vehement gegen Eindringlinge wie Krähen, Greifvögel, Hauskatzen und Menschen verteidigt. Die Vögel greifen gemeinsam an und bespritzen die Störenfriede gezielt mit Kot. Die Kotbomben können so intensiv sein, dass im schlimmsten Fall ein verkoteter Vogel flugunfähig wird. Dieses Abwehrverhalten machen sich andere Brutvögel wie beispielsweise Buchfink, Kernbeisser, Pirol und Ringeltaube zunutze, indem sie in der Nähe von Wacholderdrosseln ihre eigenen Nester anlegen.

Leider nehmen die Bestände der Wacholderdrossel lokal wieder ab. Dabei spielen vermutlich Faktoren wie die Intensivierung der Landwirtschaft, Trockenlegung von Feuchtgrünland und andere Lebensraumveränderungen eine Rolle. In der oft ausgeräumten Agrarlandschaft werden Beeren- und Früchte tragende Sträucher und Hecken seltener, ebenso Apfelbäume, die im Winter noch Nahrung bieten. Überwinternde Wacholderdrosseln kommen deshalb auch in Gärten, die mit einheimischen Gehölzen bepflanzt sind. Es gibt aber auch Landwirte, die im Herbst nicht alle Äpfel ernten und den Wacholderdrosseln einen Anteil überlassen. An Futterstellen macht es Sinn, in der Winterzeit Äpfel und Rosinen auszulegen, nebst Wacholderdrosseln freuen sich auch Amseln darüber.

Wacholderdrossel 7

Im Februar fliegen die hier überwinternden Wacholderdrosseln wieder in ihre Brutgebiete in Nord- und Osteuropa zurück. Nach der Ankunft der Weibchen wirbt das Männchen mit gesträubten Scheitel- und Bürzelfedern und von Ast zu Ast hüpfend um seine Partnerin und der Kreislauf beginnt von neuem.

 

Wacholderdrossel T

 

Die ausführliche Dokumentation zum heutigen Vogel des Monats für den Unterricht können Sie hier kostenlos herunterladen: Wacholderdrossel.

Ich danke Edith und Beni Herzog herzlich für die interessanten Informationen und die wunderbaren Fotos. Auf ihrer Webseite benifotos.ch sind die Bilder grösser und noch prächtiger zu sehen.

 

Zielgruppe: 3. - 6. Klasse
Bezug Lehrplan 21: NMG 2.1 NMG 2.3 NMG 2.4 NMG.2.6

 

 

Besuchen Sie auch die LehrmittelPerlen

Die Lehrmittel Perlen sind eine Plattform für hochwertige Lehrmittel, mit denen Sie Ihren Unterricht bereichern können. Die persönliche Mitgliedschaft bei den Perlen bietet jedoch einiges mehr als vergleichbare Portale, unter anderem die Perlen-Community. Die meisten Perlen-Lehrmittel eignen sich besonders gut für schulische Heilpädagoginnen und/oder Lehrpersonen an Förderklassen, da sie sehr durchdacht den Lernprozess in kleinen Schritten begleiten und viel Übungsmaterial enthalten.  

Die Lehrmittel Perlen sind nicht gratis und nicht billig... sie sind erstaunlich günstig!

  • Gedanken zum bevorstehenden Advent

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Nov 25, 2022 | 01:56 am

    Gedanken zum bevorstehenden Advent


    Grüner Kranz mit roten Kerzen
    Lichterglanz in allen Herzen
    Weihnachtslieder, Plätzchenduft
    Zimt und Sterne in der Luft.
    Garten trägt sein Winterkleid
    wer hat noch für Kinder Zeit?

    Leute packen, basteln, laufen,
    grübeln, suchen, rennen, kaufen,
    kochen, backen, braten, waschen,
    rätseln, wispern, flüstern, naschen,
    schreiben Briefe, Wünsche, Karten,
    was sie auch von dir erwarten.

    Doch wozu denn hetzen, eilen,
    schöner ist es zu verweilen,
    und vor allem dran zu denken,
    sich ein Päckchen Zeit zu schenken.
    Und bitte lasst doch etwas Raum
    für das Christkind unterm Baum!

    Ursel Scheffler (deutsche Kinderbuchautorin)

    Bild: goranh

    Weiterlesen...
  • Adventskalender "Knack den Code"

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Nov 24, 2022 | 02:19 am

    Adventskalender "Knack den Code"


    Das Team imedias von der Pädagogischen Hochschule der FHNW präsentiert einen Adventskalender mit kniffligen Aufgaben, die das informatische Denken fördern.
    "Jeden Tag kann eine Tür im Adventskalender geöffnet werden und die Spannung bis Weihnachten steigt. Der Fachbereich Informatik bietet sich besonders gut an, Rätsel mit informatischem Denken zu lösen. Mit dem Adventskalender soll die Informatik auf spielerische Weise vermittelt werden. An die Schultage angepasst, können 15 spannende Aufgaben gelöst werden, welche dann kombiniert einen Code für ein 3-stelliges Zahlenschloss ergeben.

    Für die Lehrpersonen stehen die Rätsel, welche pro Tag im Schnitt 10 Minuten in Anspruch nehmen, als Download zur Verfügung. Ebenfalls können sie sich die Lösungen herunterladen. Ein Arbeitsblatt, um die jeweiligen Lösungen einzutragen und den Code zu knacken, runden das Angebot ab."

    Weiterlesen...
  • Verdoppeln und halbieren

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Nov 23, 2022 | 01:13 am

    Verdoppeln und halbieren


    Neues Material gibt es zum Verdoppeln und Halbieren im ZR 30. Manchmal benötigen Kinder einfach mehr Varianten eines Übungsangebotes, damit sie "sattelfest" werden können. Zusätzlich zu den kleinschrittig aufgebauten Arbeitsblättern, gibt es auch noch vier Spiele zu zweit, um mit Strategie und Knowhow zeigen zu können, dass man Rechenmeister ist.

    Download: Übungsheft Verdoppeln und Halbieren sowie Spiele zum Verdoppeln und Halbieren

    Weiterlesen...
  • Aktivitäten im Advent für jeden Tag

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Nov 22, 2022 | 01:49 am

    Aktivitäten im Advent für jeden Tag


    Vom 1. bis zum 24. Dezember können Sie hier für jeden Tag eine kürzere oder längere Advents-Aktivität herunterladen in Form von Texten für die Adventszeit, Weihnachtskrimis, Adventskalendergeschichten, Rätsel, usw., die Sie ohne oder mit ganz wenig Vorbereitung direkt im Unterricht einsetzen können. Die Lesetexte stehen in normaler und in größerer Schrift (mit Silbenfärbung) zur Verfügung, beide Formen sind jeweils identisch, so dass Sie innerhalb der Klasse nach Bedarf differenzieren können.

    Download: Tägliche Aktivitäten im Advent

    Weiterlesen...
  • Zwei Bitten zur Benützung der Lehrmittelperlen

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Nov 21, 2022 | 01:40 am

    Zwei Bitten zur Benützung der Lehrmittelperlen


    Leider kommt es in letzter Zeit immer häufiger vor, dass "Muss-Felder" nicht vollständig ausgefüllt werden und trotzdem ein Zugang zu den Materialien erwirkt werden möchte. Teilweise "hängen" diese Profile dann im System, ohne die erwartete automatische Freischaltung, die dann wiederum bei uns urgiert wird. Bei den Offline-Zahlungen liegt die Sache ähnlich. Offensichtlich geht man davon aus, dass ein leeres Feld bei Pflichtdaten egal ist. Das System erlaubt es in diesen Fällen jedoch nicht, jemanden freizuschalten.

    Um unsere Zeit diesbezüglich nicht mit einem unnötigen E-Mail-Verkehr zu belasten oder drängende Anfragen zur ausstehenden Freischaltung beantworten zu müssen, sind wir dazu übergegangen, hier das Datum 1.1.2020 einzutragen. Wir finden dieses Vogehen sehr schade, weil es für uns einerseits mehr Arbeit bedeutet und andererseits vorgeschriebene Daten nicht korrekt vorhanden sind. Außerdem erhalten betroffene Mitglieder unsere Geburtstagsglückwünsche, die wir verschicken, an einem falschen Tag, was wiederum zu Verwunderung führt.

    Die zweite Bitte betrifft den persönlichen Zugang auf unserer Seite. Leider kommt es vor, dass persönliche Daten an Dritte weitergegeben werden, Accounts einfach übertragen werden oder ganze Schulen nur einen einzigen Zugang benutzen. Gemäß unseren Nutzungsbedingugen ist dies aber untersagt und es zeugt von wenig Fair-Play. Unsere Preise der Jahresmitgliedschaft für eine Person belaufen sich noch immer auf nur ca.10 Cent pro Tag. Dafür bieten wir aber sehr durchdachte und gut aufgebaute Materialien, die ihresgleichen suchen und zu deren Erstellung weder Mühen noch Mittel gescheut werden. Bitte respektieren Sie unsere Nutzungsbedingungen und lösen Sie einen persönlichen Zugang, ohne dass diese Daten danach an andere weitergeben werden.

    Wir ersuchen alle Mitglieder und die, die es noch werden möchten, hier sorgsam zu handeln und diesen geringen Aufwand für jeden Einzelnen ernst zu nehmen.
    Vielen Dank!

     

    Weiterlesen...
  • Kalender 2023: Blumentopf

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Nov 20, 2022 | 01:38 am

    Kalender 2023: Blumentopf


    Jedes Jahr um diese Zeit ist man auf der Suche nach Geschenken, die auch von Kindern im Unterricht selbst hergestellt werden können.
    Diese Idee zum Kalender in Form von einem Blumentopf habe ich vor ein paar Jahren im Ausland in einer Unterkunft gesehen. Auf jedem Kalenderblatt gibt es eine Blume, die mit allen Monaten zusammen einen blühenden Blumenstock ergeben. Alle Kalenderblätter stecken in einer Halterung aus Holz, die als einfaches Werkstück zusammengebaut werden kann. Im Vordergrund ist natürlich immer das aktuelle Kalenderblatt zum Monat.

    Download: Kalender Blumentopf

    Weiterlesen...
  • Das Paradoxe unserer Zeit

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Nov 18, 2022 | 01:43 am

    Das Paradoxe unserer Zeit


    Das Paradox unserer Zeit ist:
    Wir haben hohe Gebäude, aber eine niedrige Toleranz, breite Autobahnen, aber enge Ansichten. Wir verbrauchen mehr, aber haben weniger, machen mehr Einkäufe, aber haben weniger Freude. Wir haben größere Häuser, aber kleinere Familien, mehr Bequemlichkeit, aber weniger Zeit, mehr Ausbildung, aber weniger Vernunft, mehr Kenntnisse, aber weniger Hausverstand, mehr Experten, aber auch mehr Probleme, mehr Medizin, aber weniger Gesundheit.
    Wir rauchen zu stark, wir trinken zu viel, wir geben verantwortungslos viel aus; wir lachen zu wenig, fahren zu schnell, regen uns zu schnell auf, gehen zu spät schlafen, stehen zu müde auf; wir lesen zu wenig, sehen zu viel fern, beten zu selten.
    Wir haben unseren Besitz vervielfacht, aber unsere Werte reduziert. Wir sprechen zu viel, wir lieben zu selten und wir hassen zu oft.
    Wir wissen, wie man seinen Lebensunterhalt verdient, aber nicht mehr, wie man lebt.
    Wir haben dem Leben Jahre hinzugefügt, aber nicht den Jahren Leben. Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn. Wir haben den Weltraum erobert, aber nicht den Raum in uns. Wir machen größere Dinge, aber keine Besseren.
    Wir haben die Luft gereinigt, aber die Seelen verschmutzt. Wir können Atome spalten, aber nicht unsere Vorurteile.
    Wir schreiben mehr, aber wissen weniger, wir planen mehr, aber erreichen weniger. Wir haben gelernt schnell zu sein, aber wir können nicht warten. Wir machen neue Computer, die mehr Informationen speichern und eine Unmenge Kopien produzieren, aber wir verkehren weniger miteinander.
    Es ist die Zeit des schnellen Essens und der schlechten Verdauung, der großen Männer und der kleinkarierten Seelen, der leichten Profite und der schwierigen Beziehungen.
    Es ist die Zeit des größeren Familieneinkommens und der Scheidungen, der schöneren Häuser und des zerstörten Zuhauses.
    Es ist die Zeit der schnellen Reisen, der Wegwerfwindeln und der Wegwerfmoral, der Beziehungen für eine Nacht und des Übergewichts.
    Es ist die Zeit der Pillen, die alles können: sie erregen uns, sie beruhigen uns, sie töten uns. ....

    Denkt daran, mehr Zeit denen zu schenken, die ihr liebt, weil sie nicht immer mit euch sein werden. Sagt ein gutes Wort denen, die euch jetzt voll Begeisterung von unten her anschauen, weil diese kleinen Geschöpfe bald erwachsen werden und nicht mehr bei euch sein werden. Schenkt dem Menschen neben euch eine innige Umarmung, denn sie ist der einzige Schatz, der von eurem Herzen kommt und euch nichts kostet. Sagt dem geliebten Menschen: „Ich liebe Dich" und meint es auch so. Ein Kuss und eine Umarmung, die von Herzen kommen, können alles Böse wiedergutmachen. Geht Hand in Hand und schätzt die Augenblicke, wo ihr zusammen seid, denn eines Tages wird dieser Mensch nicht mehr neben euch sein.
    Findet Zeit, euch zu lieben. Findet Zeit, miteinander zu sprechen. Findet Zeit, alles was ihr zu sagen habt, miteinander zu teilen, denn das Leben wird nicht gemessen an der Anzahl der Atemzüge, sondern an der Anzahl der Augenblicke, die uns des Atems berauben.

    Verfasser: Dr. Bob Moorehead

    Bild: prawny

    Weiterlesen...

 

 Die Rechtschreibung nach Duden weicht in der Schweiz teilweise von den Regeln in Deutschland und Österreich ab.
Sie finden deshalb viele Lehrmittel zusätzlich als überarbeitete Version. Sie sind mit D/A bezeichnet.
 
Alle Bildquellen der hier abgebildeten Seiten sind in den einzelnen Heften/Dateien nachgewiesen und
vorschriftsmässig mit den entsprechenden Lizenzen verlinkt.
Eine allgemeine Zusammenstellung aller von mir verwendeten Grafiken finden Sie hier.

Creative Commons Lizenzvertrag
Die auf dieser Webseite publizierten Werke sind lizenziert unter
einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
 

 Webmastering by
MCM-Swiss.net wir erstellen Ihren Webauftritt src=
Lehrmittelboutique logo

Besucherzähler

Seitenzugriffe 152

Heute 521

Gestern 770

Woche 4832

Monat 24983

Insgesamt 6269078

Aktuell sind 281 Gäste und keine Mitglieder online