Viele Arbeitsblätter Kartenkunde zum Üben von Planlesen, Massstab, Himmelsrichtungen, Koordinaten, Höhenkurven und einer ausführlichen Lernkontrolle (kann auch als zusätzliches Übungsmaterial verwendet werden).

kartenkunde1 kartenkunde2 kartenkunde3

 


Besucherzähler

Heute490
Gestern1896
Woche2386
Monat38775
Besucher3723929

Besuchen Sie auch die LehrmittelPerlen!

Lehrmittelperlen.net | Hauptseite
  • Wert des Monats: Toleranz


    Wert Toleranz T Wert Toleranz 1 Wert Toleranz L 

    Was ist Toleranz? Wie verhält sich eine tolerante Person? Weshalb ist Toleranz wichtig? Weshalb ist Toleranz manchmal schwierig? Wie fühlen sich andere oder wie reagieren andere, wenn jemand intolerant ist? Wie kann ich tolerant sein?

    Jeden Monat steht ein Wert im Mittelpunkt der Aktivitäten unserer Klasse. Im nächsten Monat soll es die Toleranz sein.

    Das Paket   Wert des Monats: Toleranz enthält

    • ein Lernrad mit Bildern, Aussagen und Weisheiten zum Thema Toleranz
    • Bist du tolerant?  (Selbsttest)
    • Die blinden Männer und der Elefant (Fabel)
    • Finde jemand ...
    • Sich für andere Menschen interessieren
    • Brainstorming
    • Anregungen für Diskussionen
    • Rollenspiele
    • Wandplakate mit Weisheiten

    und viele weitere Gedanken, die sich die Kinder in den 30 Tagen zur Toleranz machen können.

    Wert Toleranz 2

  • Forscherkarten Oktober


    Forscherkarten Okt T Forscherkarten Okt 1

    Die neuen Forscherfragen für den Monat Oktober sind bereit: Forscherkarten Oktober

    Die vorliegenden 20 Forscherkarten sprechen wie alle vorhergehenden Karten dieser Reihe mehrere Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler an und erfüllen damit verschiedene Ziele. Sie erfordern von den Kindern genaues Lesen und Verstehen, Schlüsselwörter müssen ausgemacht werden, mit denen sie passende Informationen suchen, Antworten finden und formulieren können.

    Jede der 20 Forscherkarten enthält eine Aussage zu einem Thema, das sich auf den Monat Oktober bezieht, sowie drei Fragen, die die Schüler selbständig aus verschiedenen Quellen in Büchern oder im Internet recherchieren.

    Die farbigen Forscherkarten können Sie mehrfach ausdrucken, ausschneiden und laminieren, so dass die Kinder sie zu sich an den Platz nehmen und in Ruhe die Lösungen auf dem passenden Antwortblatt eintragen können. Sie sind ideal für schnelle Schüler und Kinder mit vielseitigen Interessen. Wer schafft diesen Monat am meisten Forscherkarten?

  • Die Farben der Logik


    FarbensudokuTrainieren Sie selber oder lassen Sie Ihre Kinder das Farben-Sudoku spielen: ein Spiel, bei dem beide Hirnhälften aktiviert werden. Einerseits die linke, indem durch logisches Denken die richtigen Felder ausgefüllt werden. Andererseits regen die in diesem Sudoku verwendeten Farben die rechte Hirnhälfte und damit Kreativität und Intuition an.
    Für das Spiel kann zwischen zwei Schwierigkeitsstufen (Anfänger und Fortgeschrittene) gewählt werden.

  • Knacknuss 303


    Knack303

    (Korrigierte Version, da die Formel bei c ursprünglich falsch war.)

    Antworten bitte im Kommentar. Für die erste richtige Lösung gibt es 10 Nüsse und für 100 Nüsse einen Preis zu gewinnen. Viel Glück!

    Diese Knacknuss stammt von Monika Giuliani, vielen Dank dafür.

  • Vincent van Gogh in der heutigen Zeit

    Eindrücklich: „Doktor Who“, der Zeitreisende aus der erfolgreichen Fernsehserie der BBC führt Vincent van Gogh, der zu Lebzeiten als Künstler nur wenige Bilder verkaufen konnte, im Jahr 2010 in die Ausstellung seiner Bilder im Musée d’Orsay.

  • Herbstliche Malvorlagen
  • Vogel des Monats: der Flussregenpfeifer


    Flussregenpfeifer Titelbild

    Der Flussregenpfeifer gehört zu den Limikolen, auch Watvögel genannt (durch etwas waten). Limikolen leben an Ufern, Küsten und in Feuchtgebieten.

    Ursprünglich brütete der Flussregenpfeifer an naturnahen, dynamischen Gewässern, die in flachen Abschnitten Kiesbänke bilden. Diese Lebensräume sind in der Schweiz und in den angrenzenden Ländern selten geworden. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurden aus Platzgründen und zur Sicherheit vor Hochwasser 90 % unserer Flüsse und Bäche eingedämmt, kanalisiert und die Landbewirtschaftung bis an das unmittelbare Ufer ausgedehnt. Aus diesem Grund begann die Art, Kiesgruben und Baubrachen als Ersatzlebensräume zu besiedeln. Aber auch diese sind stetem Wandel unterworfen.

    Entlang von renaturierten Flüssen ist der Flussregenpfeifer vor allem in Jahren mit Niedrigwasser im Frühling wieder vermehrt anzutreffen. Sein Lebensraum sind Schotter-, Kies- und Sandflächen im Mittelland und in grossen Flusstälern der Alpen.

    Flussregenpfeifer Lebensraum

    Der sperlingsgrosse Watvogel hat einen braunen Rücken, eine weisse Unterseite und ein breites schwarzes Halsband. Der Kopf ist schwarz-weiss gezeichnet. Der Schnabel ist kurz und dunkel, die Beine braungelb gefärbt. Die Augen sind schwarz, besonders auffällig ist der gelbe Lidring, derwährend der Brutzeit sehr ausgeprägt ist.

    Flussregenpfeifer Lidring

    Beide Geschlechter weisen die gleiche Färbung auf.

    Flussregenpfeifer Paar