Newsflash

Rechtschreibung

Die Rechtschreibung nach Duden weicht in der Schweiz teilweise von den Regeln in Deutschland und Österreich ab. Sie finden deshalb viele Lehrmittel zusätzlich als überarbeitete Versionen. Sie sind mit D/A bezeichnet.  


Graureiherpaar

Der Graureiher ist der grösste und häufigste Reiher in Europa. Wie sein Name verrät, ist das Gefieder des Graureihers vorwiegend grau, die Farben Blauschwarz und Weiss setzen aber schöne Kontraste, vor allem am Kopf und am Hals. Sein kräftiger Schnabel ist gelblich bis orange und hat die Form eines Dolches.

Früher hiess der Vogel Fischreiher, weil Fische zu seiner Lieblingsnahrung gehören. Er wurde deshalb bejagt, was beinahe zu seiner Ausrottung führte.

Graureiher Maeusefang

Der Graureiher hält sich nicht nur im seichten Wasser auf, häufig sieht man ihn von einer Strasse aus in frisch gemähten Wiesen und auf Feldern, wo er zum Beispiel auf Mäuse lauert. Zu seiner Nahrung gehören auch Frösche, Eidechsen, Regenwürmer, Schnecken und Insekten.

Graureiher Lauerstellung

Der Graureiher gehört zu den Schreitvögeln, er hat sehr lange Beine. Er schreitet langsam vorwärts und wenn er ein Beutetier erspäht, erstarrt er in leich gebeugter Haltung, packt sein Opfer blitzschnell mit seinem dolchförmigen Schnabel und lässt es langsam den langen Hals hinuntergleiten.

Nahrungsreste, die der Graureiher nicht verdauen kann, speit er in Form von Gewöllen wieder aus. Das machen auch die Eulen. In einem Graureihergewölle findet man fast immer Fischgräte.

Graureiher jung

 

 

Einen Graureiher sieht man praktisch nie schwimmen. Er badet aber gerne und liebt das "Sünnelen". Dabei spreizt er die Flügel seitlich ab und bekommt dadurch eine lustige Form, was auf dem Bild dieses jungen Graureihers gut zu sehen ist.

 

 

 

 

Im Flug zieht der Graureiher Hals und Kopf ein, das machen auch andere Reiher. Sein Flugruf ist ein kurzes, heiseres Krächzen.

Graureiher Flug

Ein Teil unserer einheimischen Graureiger zieht im Herbst nach Südfrankreich, Italien oder Spanien. Aus dem hohen Norden ziehen Graureiher zu uns, um hier den Winter zu verbringen. Harte Winter überleben viele Graureiher nicht. Wenn Gewässer und Boden zufrieren, finden sie zu wenig Nahrung.

Graureiher  Frosch

 

Graureiher Silberreiher

 

 

Ein eleganter Verwandter des Graureihers ist der Silberreiher. Sein Gefieder ist ganz weiss, der Schnabel gelb. Er ist aber viel seltener als der Graureiher.

 

 

 

 

 

 

Die interessanten Informationen hat Edith Herzog für uns zusammengestellt. Die schönen Fotos stammen wie immer von Beni Herzog. Vielen Dank euch beiden dafür.

Graureiher T

 

Die kostenlose Dokumentation zum heutigen Vogel des Monats für den Unterricht finden Sie hier: der Graureiher.

 

 

 

 

Kommentare

Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht im Gästebuch.

Besucherzähler

Heute252
Gestern1441
Woche3236
Monat24505
Besucher4418575

Besuchen Sie auch die LehrmittelPerlen!

Lehrmittelperlen.net | Hauptseite
  • Redewendungen: Dramakreis


    Dramakreis Redewendungen T

    Der Dramakreis hat schon in vielen Klassen einen festen - und sehr beliebten - Platz eingenommen. Hier ein neues Spiel, bei dem ganz nebenbei einige Redewendungen geübt werden.

    Der Dramakreis ist ein ähnliches Spiel wie Ich habe - wer hat, es erfordert jedoch nicht nur gute Beobachtung und genaues Zuhören, sondern auch „dramatisches Geschick“. Es besteht aus 30 aufeinander folgenden Karten mit verschiedenen Anweisungen und eignet sich für die 4.-6. Klasse. Gespielt wird in einem grossen Sitzkreis. Ein Schüler spricht theatralisch seine Rolle, während die anderen gut zuhören und darauf achten, ob ihre Karte die Folgeaufgabe enthält.

    Bezug Lehrplan 21:
    Überfachliche Kompetenzen
    Soziale Kompetenzen: Dialog- und Kooperationsfähigkeit: Sich mit Menschen austauschen, zusammenarbeiten.
    Methodische Kompetenzen: Sprachfähigkeit: Ein breites Repertoire sprachlicher Ausdrucksformen entwickeln.

    Download: Redewendungen Dramakreis

  • Lernwerkstatt Adaptation - Tarnung


    Adaptation T Adaptation 1 Adaptation 2

    Die neue Lernwerkstatt enthält 6 Stationen mit rund 80 Text- und Aufgabenseiten über die Anpassung unserer Pflanzen und Tiere an extreme Lebensräume mit vielen Fotos und Illustrationen.

    Die Schülerinnen und Schüler lesen, lernen, reflektieren, handeln, verbinden, zeichnen, erklären, experimentieren, analysieren usw.

    Station 1: Habitat - Lebensräume und ihre Bedingungen (Text, Karteikarten, Aufgabe)
    Station 2: Tarnung - Täuschung der Sinne (Text und Aufgaben zum Leseverständnis)
    Station 3: Tarnung in der Natur (Text und Karteikarten mit Beispielen, Aufgabe dazu)
    Station 4: Tarnung - kreative Aufträge
    Station 5: Tarnung - Natur mit allen Sinnen (handeln)
    Station 6: Adaptation - körperliche Besonderheiten und bestimmtes Verhalten, Winterschlaf und Winterruhe, Migration, Instinkt und angelerntes Verhalten - verschiedene Aufgaben
    Spiel - Glossar - Miniquiz

    Zielgruppe: 4. - 6. Klasse

    Bezug Lehrplan 21: NMG 2.1, NMG 2.4, NMG 4.1 d, e, f

    Download: Adaption - Tarnung

  • Ideen, Bastelvorlagen, Materialien für die Fastnacht


    Fasnacht2018

      1. Karneval: Verrückte Hüte basteln
      2. Fasnacht historisch
      3. Schminkanleitungen Sternenfee, Hund, Pirat, Schmetterling, Dracula, Maus
      4. Online Ritter oder Prinzessin malen
      5. Fastnachtsdekoration mit selbstgebastelten Fantasiefiguren
      6. Feinmotorik üben mit Karnevalblättern
      7. Klasse Klassenkostüm: Marsmenschen von Klassenkunst
      8. Kurzweil zum Fasching
      9. Löwenkostüm
    10. Miniperlen zum Karneval
    11. Clowns aus Karton

     

  • Legematerial: vom Urknall bis heute


    Zeitstrahl Geschichte T

    Mit diesem attraktiven Legematerial - im Ampelsystem in drei Schwierigkeitsstufen - bekommen die Schülerinnen und Schüler einen spannenden Einblick in die geologischen, kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen auf unserer Erde. Der Zeitstrahl kann als Einstimmung in ein geschichtliches Thema oder zur Repetition, oder aber einfach so als interessante Wissensvermittlung eingesetzt werden.

    Der Zeitstrahl wird zusammengesetzt und die passenden Karten mit den wichtigen Veränderungen werden zu den Zeitepochen gelegt. Er kann als Faltbuch (Leporello) gestaltet werden oder als Wäscheleine, so dass die Karten auch über längere Zeit präsent bleiben.

    Das Quiz zum Zeitstrahl bezieht sich auf die einfachste Version (Grün) und kann daher mit der ganzen Klasse durchgeführt werden.

    Download: Zeitstrahl Geschichte und Quiz

    Zusätzlich habe ich einen Legekreis Die Entstehung unserer Erde auf ein Jahr verteilt erstellt.

    Entstehung Erde Entstehung Erde 1

    Dabei wird die ganze Erdgeschichte von der Entstehung der Erde bis heute proportional auf ein Jahr umgelegt, so dass die Schülerinnen und Schüler auf eindrückliche Art die ungeheuren Zeitspannen nachvollziehen können.
    Die Entstehung unseres Planeten (nicht der Urknall) erscheint als 1. Januar und das Heute als 31. Dezember.

    Zielgruppe: 3. bis 6. Klasse
    Bezug Lehrplan 21: NMG.9.1 NMG.9.1.g

  • Knacknuss 370


    Knack370

    Antworten bitte im Perlen-Kommentar. Für die erste richtige Lösung gibt es 10 Nüsse und für 100 Nüsse einen Preis zu gewinnen. Pro Person ist nur eine Antwort erlaubt. Viel Glück!

     

  • Gedanken


    ship 316557 960 720

    “Wenn zwei Knaben jeder einen Apfel haben und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen. Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei Gedanken.”

    (Platon)

  • Würfelspiel mit Euro oder Franken


    Wuerfelspiel Euro 1 Wuerfelspiel Franken 1 Wuerfelspiel Franken 2

    Für zwischendurch oder als Übung zum Umgang/Rechnen mit Geld ein einfaches Spiel: Wer spart am meisten Geld?

    Spielfeld, Spielfiguren, Spielgeld und Sparschwein sind dabei, Sie brauchen nur noch einen Würfel.

    Die Spieler würfeln reihum und bewegen sich auf dem Spielfeld vom Start zum Ziel. Dabei sammeln sie die Münzen und Scheine auf den Feldern, die sie erreichen, und legen das Geld auf ihre Karte mit dem Sparschwein. Wer hat am Ende am meisten gespart?