Wo finde ich was?

Stöbern Sie in der Boutique, indem Sie auf die Buttons am oberen oder am linken Seitenrand klicken. Wenn Sie ganz bestimmte Unterlagen benötigen, finden Sie die meisten Themen am rechten Seitenrand oder Sie benutzen die Suchfunktion in der oberen rechten Ecke.

Variante 1

Vorgehen

  • Nimm eine durchsichtige 2-Liter-Plastikflasche, entferne die Etikette und wasche sie sauber aus. Benutze kein Spülmittel und trockne sie im Inneren nicht ab.
  • Gib eine kleine Menge sehr heisses Wasser in die Flasche.
  • Verschliesse die Öffnung mit dem Drehverschluss und schüttle die Flasche.
  • Öffne die Flasche und leere das überschüssige Wasser aus.
  • Entzünde ein Streichholz und lass es in die Flasche fallen: Der Rauch ist eine der Schlüsselzutaten, um Wolken entstehen zu lassen.
  • Verschliesse die Flasche sofort wieder und schüttle sie zwei- bis dreimal.
  • Drücke mit beiden Händen so stark du kannst die Mitte der Flasche zusammen und lass dann beide Hände gleichzeitig los. So bildest du eine weitere Zutat: die unterschiedlichen Druckstärken.
  • Wenn du mehrmals den Druck und das Loslassen wiederholt hast, kannst du im Inneren der Flasche eine Wolke erkennen. Sie ist besser sichtbar, wenn du die Flasche vor eine dunkle Wand stellst.

Hintergrundinformation

Wie bilden sich die Wolken?
Es braucht drei Schlüsselzutaten, damit Wolken entstehen können:
- Wasser
- Staubteilchen
- unterschiedliche Temperatur oder unterschiedlichen Druck.

Die Wassermoleküle brauchen eine Oberfläche, um sich zu sammeln. Wenn die Luft völlig frei von Staub oder anderen Teilchen wäre, könnten sich keine Wolken bilden. Doch zum Glück für uns sorgen die Natur und die Menschen dafür, dass genügend solche Elemente in der Luft vorhanden sind. Sie stammen von Vulkanen, Autos, Feuer/Bränden usw.

Die Luft ist konstant reich an Wasser. Wenn du zum Himmel schaust und eine Wolke siehst, ist das in Wirklichkeit nichts anderes als die Feuchtigkeit der Luft. Normalerweise ist Dampf in der Luft unsichtbar, ausser wenn er sich sammelt und sich zu einer Wolke formt (kondensiert).

Vereinfacht gesagt: Wenn die Temperatur oder der Druck sinkt, kann die Luft nicht mehr so viel Wasser halten: Je tiefer die Temperatur, umso grösser die Kondensation von gasförmigem zu flüssigem Wasser.

 

Variante 2

Vorgehen

  • Du brauchst ein sauber ausgewaschenes Glasgefäss mit Deckel, warmes Wasser, Eis, ein schwarzes Blatt Papier, einen Spray (z.B. Haarlack oder Lufterfrischer), ein Streichholz, evtl. eine Taschenlampe.
  • Fülle etwa einen Zentimeter des Gefässes mit heissem Wasser und schüttle es, damit die Wände sich erwärmen. Dies bewirkt, dass sich nicht gleich Kondenswasser bildet.
  • Lege den Deckel verkehrt auf die Öffnung des Gefässes, so dass er als kleine Schale dienen kann und lege dort das Eis hinein.
  • Nimm jetzt die Spraydose, hebe den Deckel mit dem Eis drin hoch, spraye kleine Mengen an die Wände des Gefässes und lege sofort den Deckel mit dem Eis wieder darauf.
    (Anstelle des Sprays könntes du auch ein Streichholz Wolke_Var2anzünden, es ausblasen, damit Rauch im Inneren des Gefässes erzeugen und das noch rauchende Hölzchen hineinwerfen.)
  • Die Wolken beginnen sich zu bilden: Um sie besser sehen zu können, hältst du das dunkle Papier als Hintergrund hin und beleuchtest das Ganze mit der Taschenlampe.
  • Wenn du jetzt den Deckel hebst, wird die Wolke aus dem Gefäss entweichen und du kannst sie sogar berühren.

Hintergrundinformation

Auch bei diesem Experiment bringen wir die drei Hauptzutaten zusammen, die in der Natur für die Bildung von Wolken sorgen:
- Feuchtigkeit
- unterschiedliche Temperaturen oder unterschiedlichen Druck
- Staubteilchen.

Die Feuchtigkeit hat sich aus dem warmen Wasser am Gefässboden gebildet. Ein Teil dieses Wassers wurde zu Wasserdampf, so dass die warme und feuchte Luft im Gefäss hochgestiegen ist. Von oben wurde die Luft durch das Eis wieder abgekühlt. Wenn Wasserdampf sich abkühlt, will er sich wieder in Flüssigkkeit umwandeln, benötigt aber eine Oberfläche, um darauf zu kondensieren.

Der Spray (oder der Rauch des Streichholzes) bildet eine solche Oberfläche und der Wasserdampf kondensiert zu vielen kleinen Tröpfchen. Die Luft kann jetzt fliessen und hilft mit, aus dem Wasserdampf Wolken zu bilden. Die Wolke wirbelt im Gefäss, bedingt durch die Zirkulation der warmen Luft, die hinauf- und der kalten Luft, die hinabsinkt.

 

Variante 3

Vorgehen

  • Du brauchst ein sauber ausgewaschenes Glasgefäss, einen Gummihandschuh, Streichhölzer und Wasser.
  • Fülle den Boden des Gefässes mit Wasser.
  • Strecke den Gummihandschuh mit den Fingern nach unten durch die Öffnung des Gefässes. Verschliesse das Gefäss, indem du den Rand des Handschuhs über den Rand des Gefässes stülpst.
  • Fahre mit der Hand in den Handschuh und ziehe sie schnell wieder heraus, ohne dass der Verschluss verschoben bzw. geöffnet wird.
  • Es wird nichts passieren.
  • Löse den Handschuh vom Gefäss, zünde ein Streichholz an, lass es in das Gefäss fallen und befestige den Handschuh wieder am Rand.
  • Das Streichholz wird verlöschen, es bilden sich Rauchpartikel, die zu kleinen Bläschen werden.
  • Wieder ziehen wir den Handschuh heraus: Jetzt erkennen wir, wie sich im Inneren des Gefässes ein Nebel bildet, der jedes Mal wieder verschwindet, sobald der Handschuh zurückkehrt.

Wolke_Var3a

 

Variante 4

Vorgehen

  • Du brauchst ein sauber ausgewaschenes Glasgefäss, eine Gummimembran (z.B. einen aufgeschnittenen Luftballon), ein Gummiband, Kreidepulver oder Puder und etwas kaltes Wasser.
  • Fülle etwa 25 Millimeter des Gefässes mit Wasser.
  • Decke die Öffnung des Gefässes mit der Gummimembran und lege ein Buch darauf, damit sie sich nicht verschiebt.
  • Nach 10 bis 15 Minuten entfernst du das Buch und die Membran vom Gefäss, streust etwa einen Löffel Kreidepulver oder Puder hinein und deckst alles schnell wieder mit der Gummimembran zu. Diesmal verschliesst du die Öffnung des Gefässes sehr gut mit dem Gummiband um die Membran herum.
  • Stosse die Gummimembran mit deiner Faust nach unten: So wird die Luft zusammengedrückt, bzw. verdichtet und gewärmt und ist deshalb in der Lage, mehr Wasserdampf aufzunehmen.
  • Nach etwa 15 Sekunden nimmst du deine Faust schnell wieder heraus. Die Luft kühlt sich ab und kann nicht mehr dieselbe Dampfmenge halten, wie vorher. Dieser Überfluss an Dampf kondensiert rund um das Kreidepulver und bildet eine Wolke im Inneren des Gefässes.

Wolke_Var4

 

Variante 5


Alle im Blog vorgestellte Experimente können Sie hier als PDF herunterladen.

Quellen / Bilder
lapappadolce.net

noaa.gov
sciencebuddies.org
bizarrelabs.com

 

Besuchen Sie auch die LehrmittelPerlen

Die Lehrmittel Perlen sind eine Plattform für hochwertige Lehrmittel, mit denen Sie Ihren Unterricht bereichern können. Die persönliche Mitgliedschaft bei den Perlen bietet jedoch einiges mehr als vergleichbare Portale, unter anderem die Perlen-Community. 

Die Lehrmittel Perlen sind nicht gratis und nicht billig... sie sind erstaunlich günstig!

  • Wald-Eulen aus Zweigen basteln

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite Jun 1, 2020 | 02:45 am


    Einfach und sehr wirkungsvoll sind diese Eulen aus Zweigen, die wir bei einem Waldspaziergang sammeln.

     

    Weiterlesen...
  • LSO Play - London Symphony Orchestra

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite May 31, 2020 | 02:51 am

    LSO Play - London Symphony Orchestra


    Das London Symphony Orchestra bietet mit LSO Play eine neuartige webbasierte Plattform, die uns als Zuschauer ganz in das Konzert einbezieht. Mit spezieller Konzerttechnik bekommen wir Einblicke in das Zusammenspiel der einzelnen Teile des Orchesters.

    Ein Konzerterlebnis wie nie zuvor. Wir sehen gleichzeitig vier verschiedene Ansichten des Orchesters mit den verschiedenen Instrumenten und dem Dirigenten aus der Sicht der Musiker.

    Geniessen Sie Ravels Bolero unter der Leitung von Valery Gergiev, Berlioz' Symphonie Fantastique mit Valery Gergiev, Strawinskis Ballett Le sacre du printemps mit Simon Rattle, Schostakowitsch Fünfte Symphonie mit Michael Tilson Thomas, Debussys Prélude mit François-Xavier Roth oder Elgars Enigma Variationen, dirigiert von Sir Simon Rattle.

    Weiterlesen...
  • Knacknuss 494

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite May 30, 2020 | 10:35 am

    Knacknuss 494


    Antworten bitte im Perlen-Kommentar. Für die erste richtige Lösung gibt es 10 Nüsse und für 100 Nüsse einen Preis zu gewinnen. Pro Person ist nur eine Antwort erlaubt. Viel Glück!

    Weiterlesen...
  • Der achtzehnte Elefant

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite May 29, 2020 | 02:42 am

    Der achtzehnte Elefant


    Ein Mann stirbt und hinterlässt seinen drei Söhnen siebzehn Elefanten. Im Testament steht, dass der älteste Sohn die Hälfte, der zweite ein Drittel und der dritte Sohn ein Neuntel bekommen soll. Die Söhne wissen nicht, wie sie teilen sollen. Sie befürchten, dass sie einen Elefanten in zwei Teile schneiden müssen und beginnen zu streiten. "Unser Vater war so dumm, er hätte uns nicht in eine so schwierige Lage bringen dürfen", jammern sie.

    Weiterlesen...
  • Vogel des Monats: Rohrsänger

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite May 28, 2020 | 02:19 am

    Vogel des Monats: Rohrsänger


    Vogelbeobachtung im Schilfgebiet eines Sees oder Flusses: Ein kleiner brauner Vogel klettert geschickt an einem Schilfhalm in die Höhe und singt dabei pausenlos. Sein Gesang ist etwas „kratzig“ und er reiht wiederholte Elemente aneinander. Das tönt dann wie „zick zick zick – schripp schripp schripp – uit uit uit – tiri tiri tiri –kiet kiet kiet – karr karr karr“. Daher er hat den Übernamen „Rapper des Schilfs“ erhalten. Sein richtiger Name lautet Teichrohrsänger.

    Etwas weiter singt ein weiterer kleiner, brauner Sänger auf einem Schilfhalm oder einem Busch im Schilfgürtel. Er sieht genau gleich aus wie der Teichrohrsänger, aber sein Gesang tönt ganz anders. Wie ist das möglich? Vögel, die unterschiedlich singen, können nicht derselben Art angehören. Richtig, hier handelt es sich um den Sumpfrohrsänger.

    Weiterlesen...
  • Wunderheilungen im Neuen Testament

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite May 27, 2020 | 02:55 am

    Wunderheilungen im Neuen Testament


    Mit verschiedenen biblischen Geschichten lernen die Kinder Menschen kennen, die von Jesus geheilt wurden, weil sie glaubten. Die Hefte für die 2. Klasse sind sehr einfach zu lesen und die Texte dazu können abgeschrieben oder selber formuliert werden.

    Zu jeder Geschichte gehört ein farbiger Teil, der als Leseheft im Klassenzimmer aufgelegt werden kann. Der zweite Teil für die Kinder ist schwarz-weiß und kann von ihnen selber bemalt und beschriftet werden.

     Jesus heilt einen Blinden

     

     Jesus heilt einen Gelähmten

     Jesus heilt zehn Aussätzige

     Jesus heilt eine gläubige Frau

     Jesus erweckt die Tochter von Jaïrus

     

    Weiterlesen...
  • Griechische Morpheme in Fremdwörtern

    Lehrmittelperlen.net | Hauptseite May 26, 2020 | 02:12 am

    Griechische Morpheme in Fremdwörtern


    Automobil - Autobiografie - Autogramm - automatisch oder
    Anthropologie - Anthropoiden - Philanthrop - Misanthrop usw.

    Fremdwörter, die noch heute eng mit der griechischen Kultur und Sprache verbunden sind, erweitern den Wortschatz, helfen bei der Rechtschreibung und beim Erlernen von Fremdsprachen.


    Mit diesen Quartett- bzw. Sammelkarten schaffen wir bei unseren Schülerinnen und Schülern die Grundlagen, die es ihnen ermöglichen, die Bedeutung vieler Fremdwörter selber zu kombinieren und sie sich gut zu merken.

    Visuelle Lerntypen erinnern sich dank der einfachen und anschaulichen Bilder auch an schwierige Wörter, repetieren sie im Spiel immer wieder und/oder prägen sich die Ausdrücke und die Bedeutungen durch das Sammeln und Tauschen der Karten ein.

    Ich habe selber beim Zusammentragen einiges gelernt und kann die Karten auch einfach als Lesestoff empfehlen.

    Download: Fremdwörter mit griechischen Morphemen

    Weiterlesen...

 Die Rechtschreibung nach Duden weicht in der Schweiz teilweise von den Regeln in Deutschland und Österreich ab.

Sie finden deshalb viele Lehrmittel zusätzlich als überarbeitete Version. Sie sind mit D/A bezeichnet.
 
Alle Bildquellen der hier abgebildeten Seiten sind in den einzelnen Heften/Dateien nachgewiesen und
vorschriftsmässig mit den entsprechenden Lizenzen verlinkt.
Eine allgemeine Zusammenstellung aller von mir verwendeten Grafiken finden Sie hier.

Creative Commons Lizenzvertrag
Die auf dieser Webseite publizierten Werke sind lizenziert unter
einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz

 Webmastering
MCM-Swiss.net wir erstellen Ihren Webauftritt src=
Lehrmittelboutique logo

Besucherzähler

Heute 42

Gestern 567

Woche 609

Monat 609

Insgesamt 5218141

Aktuell sind 83 Gäste und keine Mitglieder online