Newsflash

Rechtschreibung

Die Rechtschreibung nach Duden weicht in der Schweiz teilweise von den Regeln in Deutschland und Österreich ab. Sie finden deshalb viele Lehrmittel zusätzlich als überarbeitete Versionen. Sie sind mit D/A bezeichnet.  

Blaetter_farbigDie folgenden Versuche, bei denen die Farben auseinandergenommen werden, nennt man Chromatografie.

Wie wir wissen, nehmen die Pflanzen mit den Wurzeln das Wasser aus der Erde auf und das Kohlendioxyd aus der Luft. Mit Hilfe des Sonnenlichts verwandeln sie das Wasser und den Kohlenstoff in Glukose (= Nahrung für die Pflanze). Diesen Vorgang nennt man Photosynthese; sie geschieht dank einer chemischen Substanz, die man Chlorophyll nennt. Und dieses Chlorophyll ist es auch, das den Blättern ihre grüne Farbe gibt.

Während des Winters steht der Pflanze weniger Sonnenlicht und weniger Wasser zur Verfügung, deshalb sind die Bäume weniger aktiv, das Chlorophyll entschwindet aus den Blättern und wir sehen, wie die gelben und orangen Farben zum Vorschein kommen. Kleine Mengen dieser Farben waren schon immer in den Blättern vorhanden, auch als sie grün aussahen. Doch wir konnten sie nicht sehen, weil sie vom Grün des Chlorophylls verdeckt waren. Im Herbst wird von diesen Farben mehr produziert, weil die Farben Rot, Orange-Gelb und Braun kein Licht brauchen, um sich zu bilden.

Kurz: Im Herbst sehen wir die Blätter gelb, braun und orange, weil das Chlorophyll, das alle anderen Farben zugedeckt hatte, abnimmt.

Chromatografische Versuche helfen uns, bei einer Farbe, die uns als alleinige vorkommt, die dahinter versteckten Farben auszumachen. Bevor wir die Versuche mit den Blättern angehen, schauen wir uns in diesem Kurzvideo das Vorgehen mit einem gewöhnlichen Schreibstift an.



Chromatografie mit einem Spinatblatt

VorgehenBlattgruen_Spinat

  • Wir legen ein Spinatblatt auf ein Löschblatt (sehr saugfähiges Papier) und fahren mit dem Rand einer Münze mit etwas Druck darüber, so dass auf dem Löschblatt (etwa 2 cm vom Rand entfernt) eine grüne Linie entsteht. Das Ganze wird wiederholt, damit die Linie wirklich intensiv grün wird.
  • In ein durchsichtiges Glas geben wir einige Milliliter Alkohol.
  • Wir halten den Löschpapierstreifen mit der grünen Linie nach unten, bis sein Rand den Alkohol berührt und befestigen den Streifen mit einer Klammer. Dabei passen wir auf, dass die grüne Linie nicht direkt mit dem Alkohol in Berührung kommt.
  • Wir warten einige Minuten, bis der Alkohol dem Löschblatt entlang fast bis zum Glasrand hochgestiegen ist und lassen den Streifen danach auf einem Heizkörper trocknen.
  • Der Alkohol steigt am Streifen hoch, verschiebt die gefärbte Linie nach oben und trennt sie gleichzeitig in verschiedene Farben, nämlich Braun, Olivgrün, Grün und Gelb (manchmal kann man sogar etwas Orange sehen).

Hintergrundwissen
Der Alkohol steigt durch den Kapillareffekt auf dem Löschpapier hoch. Die grüne Farbe der Blätter in der Natur entsteht aus einer Mischung verschiedener Farben, die aus verschiedenen Substanzen bestehen. Wie die Mitglieder einer Familie hat jede Substanz ihre Sympathien und ihre Antipathien. Einige Substanzen ziehen es vor, sich ans Blatt zu klammern und lassen sich nicht vom Alkohol anziehen, andere lassen sich leichter vom Alkohol auflösen und wegführen. Und genau dies unterschiedlichen Vorlieben bewirken die Trennung der Farben.

 

Chromatografie mit grünen und farbigen Herbstblättern

Wir benötigen

  • zwei bis drei grüne Blätter, drei bis vier Blätter, die ihre Farbe schon gewechselt haben
  • durchsichtige Einmachgläser mit Deckel (je eines für jedes Blatt)
  • Alkohol
  • Löschblatt
  • ein Tablett
  • warmes Wasser
  • Klebeband, Messer, Löffel, Mörser, Timer

VorgehenBlattgruen_Farben

  • Wir sammeln zwei bis drei grosse Blätter von verschiedenen Baumarten, schneiden sie in sehr kleine Stückchen und geben sie in die verschiedenen Gläser, die wir mit dem Namen oder dem Standort des Baumes angeschrieben haben.
  • In jedes Glas füllen wir etwas Alkohol, bis die kleinen Blattteilchen vollkommen zugedeckt sind. Wir zerkleinern sie noch einmal mit einem Messer, einem Löffel oder einem Mörser, bis ein richtiger Brei daraus entsteht.
  • Wir verschliessen die Gläser und legen sie auf das Tablett, das wir mit etwa einem Zentimeter warmem Hahnenwasser gefüllt haben.
  • Jetzt warten wir mindestens eine halbe Stunde, bis der Alkohol sich schön gefärbt hat (je dunkler, umso besser). Während dieser Zeit wechseln wir laufend das Wasser aus, wenn es abkaltet und schütteln hin und wieder die Gläser.
  • Wir schneiden einen dünnen Löschpapierstreifen für jedes Glas und beschriften ihn. Dann entnehmen wir die Gläser dem warmen Wasser, öffnen sie und halten den Papierstreifen hinein, so dass das eine Ende ganz vom Alkohol bedeckt ist. Das andere Ende falten wir am Glasrand und befestigen es mit Klebeband.
  • Der Alkohol wird dem Streifen entlang wandern und die Farben mitnehmen. Nach einigen Stunden haben die Farben unterschiedliche Distanzen zurückgelegt und der Alkohol ist verdampft. Jetzt sollte es möglich sein, verschiedene Grüntöne und evtl. etwas Gelb, Orange oder Rot zu entdecken - je nach Art des Blattes.

 

Quellen/Bilder
lapappadolce.net  
scienza a scuola  
parentsconnect.com

Kommentare

Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht im Gästebuch.

Besucherzähler

Heute544
Gestern1000
Woche6811
Monat24790
Besucher4709707

Besuchen Sie auch die LehrmittelPerlen!

Lehrmittelperlen.net | Hauptseite
  • Knacknuss 406


    Knack406

    Antworten bitte im Perlen-Kommentar. Für die erste richtige Lösung gibt es 10 Nüsse und für 100 Nüsse einen Preis zu gewinnen. Pro Person ist nur eine Antwort erlaubt. Viel Glück!

  • Die Geschichte des verrückten Königs


    fountain 3412242 960 720

    Ein mächtiger Zauberer hatte die Absicht, das Königreich zu zerstören. Er goss einen Zaubertrank in den Brunnen, aus dem alle Untertanen tranken. Jeder, der mit dem Wasser in Berührung kam, wurde verrückt.

    Am nächsten Morgen ging das ganze Volk zum Brunnen, um zu trinken. Alle wurden verrückt, ausser dem König, der einen privaten Brunnen für sich und seine Familie besass, zu dem der Zauberer nicht gelangen konnte. Voller Sorge versuchte der Herrscher seine Autorität über das Volk zu auszuüben und gab eine Reihe von Gesetzen für die Sicherheit und die Gesundheit des Volkes heraus. Die Polizei und die Gerichte, die vom vergifteten Wasser getrunken hatten, fanden die königlichen Entscheidungen absurd und beschlossen, sie nicht einzuhalten.

    Als die Bewohner des Königreiches den Gesetzestext lasen, waren sie überzeugt, dass ihr Herrscher verrückt geworden sei und daher sinnlose Dinge verordnete. Schreiend begaben sie sich zum Schloss und verlangten seine Abdankung. Verzweifelt erklärte sich der König bereit, den Thron zu verlassen, doch die Königin verhinderte es, indem sie ihm vorschlug: „Gehen wir zum Brunnen und trinken von diesem Wasser. So werden wir ihnen gleich.“

    Und so geschah es: Der König und die Königin tranken das Wasser der Verrücktheit und begannen augenblicklich sinnlos daherzureden. Das Volk überlegte es sich nun anders: Jetzt, da der König so viel Weisheit zeigte, konnte man es doch zulassen, dass er weiterregierte.

    Im Land kehrte wieder die Ruhe ein, obwohl seine Bewohner sich ganz anders verhielten als ihre Nachbarn. Und so konnte der König regieren bis ans Ende seiner Tage.

    Paolo Coelho

    Die Geschichte enthält zwei Botschaften:
    - Die Tatsache, dass du als Einziger so denkst, macht dich nicht zwingend zu einem Verrückten.
    - Ob wir als König unter Verrückten leben oder einem Traum folgen - ist unsere eigene Entscheidung.

    Quelle: Qumran2
    Bild: Pixabay

  • Rezensionen: die September-Verlosung

     Perlen Rezension

    Seit der letzten Verlosung Mitte August sind weitere Rezensionen von Perlenmaterialien eingetroffen und bei der neuen Runde dürfen sich folgende Kolleginnen über einen gewonnenen Perlen-Geschenkgutschein freuen:


    - johannahera ( Bewegungspausen im Unterricht)
    - Tiggerin (Rezension zu Kartenkunde)
    - MrsKoschel ( Moses und die 10 Gebote)

    Machen Sie auch mit und schreiben Sie eine Rezension über das Perlen-Lehrmittel, das Sie im Unterricht eingesetzt haben. Mit etwas Glück gewinnen Sie eine oder mehrere der drei Gratismitgliedschaften, die am 15. eines jeden Monats unter den Bewertungen verlost werden.

    Sie finden den Button „Perlen-Rezension“ bei jedem Dokument gleich unter dem Download-Feld.
    - Schreiben Sie Ihre Meinung zum Lehrmittel und bewerten Sie es.
    - Schicken Sie Ihre Rezension ab.
    - Nehmen Sie an der Verlosung teil.

    Die Chancen auf einen Gewinn steigen, wenn Sie mehrere Perlen-Lehrmittel bewerten.

  • Bilderbuchkino (2)


    Bilderbuchkino 2

    Die schönsten Bilderbücher als grosses Kino: Hier der zweite Teil mit Links zu PDFs, die zum Bilderbuchkino kostenlos heruntergeladen werden können:

    1. Fischer Verlage: Wie das Schaf den Schlaf nicht fand * Pssst! Wir haben einen Vogel * Dornröschen usw.
    2. Marcus Pfister: Mehrere Bilderbuchgeschichten zum Regenbogenfisch
    3. Kuh Liselotte

  • Piraten sprachlich und mathematisch


    Piraten 2018 T Piraten 2018 1 Piraten 2018 3

    Das neu gestaltete und erweiterte Piratenheft für die Mittelstufe enthält interessante Informationstexte, Verständnis- und Wortschatzübungen.

    Für die Unterstufe gibt es beschriftete und unbeschriftete Piraten-Wortkarten, ein Domino- und ein Memorix-Spiel.

    Piraten Wortschatz Seite 01 Piraten Wortschatz Seite 02

    Auch in der Mathematik sind Piraten ein Thema - in einem witzigen interaktiven Heft, mit dem die Kinder im besten Fall einen Piraten zeichnen - wer hingegen nicht gut rechnet, sieht am Ende einen Engel vor sich: In der Zip-Datei sind drei Hefte, je eines mit Rechnungen für die 2., 3. und 4. Klasse.

    Pirat oder Engel 3 Seite 01 Pirat oder Engel 3 Seite 05

    Hier noch einige Piraten-Ideen aus früheren Blogbeiträgen:

    Piraten Bild 6

    1. Piraten mit Erstklässlern: ein sehr schönes und reichhaltiges Paket mit vielen Übungen zum kostenlosen Download
    2. Piraten mit Handabdruck
    3. Piraten und viele andere Fingerverkleidungen
    4. Ideen für eine Piraten-Klassenzimmerdekoration
    5. noch ein Paket mit vielen Piratenübungen für die Kleinen
    6. Piraten backen

    Piraten Bild 2018

    1. Piraten-Quiz (Englisch)
    2. ein Piraten-Web über das Leben als Pirat
    3. Piratenspiele  
    4. Schatzkarten basteln 
    5. Piraten-Party  
    6. Piraten aus Papierrollen  

  • DAZ und Kunst: Pop Art


    DAZ Kunst PopArt T DAZ Kunst PopArt 1 DAZ Kunst PopArt 2

    Hier die 9. und letzte Folge der beliebten Reihe „DaZ und Kunst“ über Pop Art.

    Auf dem Weg über die Kunst und die Kunstbetrachtung wird der Wortschatz erweitert, „Fachwörter“, aber auch alltägliche Verben und Adjektive, werden erlernt und vertieft.

    Die bisherigen Hefte:
      1) Höhlenmalerei
       2) Ägyptische Kunst
       3) Römische Mosaike
       4) Renaissance
       5) Barock
       6) Romantik
       7) Impressionismus
       8) Abstrakte Malerei

    neu: 9) Pop Art

    Bewerten und gewinnen!

    Perlen Rezension
    Schreiben Sie eine Rezension über das Perlen-Lehrmittel, das Sie im Unterricht eingesetzt haben und Sie werden dafür belohnt. Mit etwas Glück gewinnen Sie eine oder mehrere der drei Gratismitgliedschaften, die jeden Monat unter den Bewertungen verlost werden.

    Sie finden den Button „Perlen-Rezension“ bei jedem Dokument gleich unter dem Download-Feld.
    - Schreiben Sie Ihre Meinung zum Lehrmittel und bewerten Sie es.
    - Schicken Sie Ihre Rezension ab.
    - Nehmen Sie an der Verlosung teil.

    Es ist durchaus erlaubt, auch mehrere Perlen-Lehrmittel zu bewerten.
    Viel Glück!

  • Die Affen rasen durch den Wald


    Das neue Kinderlied von Markus Sosnowski - wie immer ein Ohrwurm!

    Dieses deutsche Kinderlied über die verschwundene Kokosnuss tauchte in den 1950er Jahren erstmals in Liederbüchern konfessionsgebundender Jugendgruppen auf. Der genaue Enstehungszeitpunkt sowie der Urheber des Liedes sind allerdings unbekannt. (Quelle: Wikipedia)

    Markus Sosnowski: "Für den Kinderliedergarten habe ich das traditionelle Volkslied, das auch heute noch sehr gern im Kindergarten gesungen wird, neu arrangiert. Als Gastsänger habe ich den talentierten Marko Budja gewinnen können."

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies sowie Google Analytics. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung und verstehe, dass diese Seite Cookies sowie Google Analytics einsetzt. .
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk